Berlin…

… im (Dauer-)Regen! Ich bin heute nur einmal nass geworden – nämlich den ganzen Tag. So ein Mist, das hätte jetzt wirklich nicht sein müssen. Trotz allem – in Berlin war die Hölle los, Touristen überall…

Abendspaziergang im Graefe-Kiez…

… auch das ist Berlin:
gemütliches Draußen-Sitzen im Grünen und lecker was Essen, spazieren gehen durch Straßen in denen Häuser mit tollen renovierten Stuckfassaden stehen, um dann was zu Sehen, was es so wohl nur in Berlin gibt:

Die Admiralsbrücke – im Sommer wohl beliebter Treffpunkt zum einfach draußen sitzen, den Straßenmusikanten zuhören und den Abend genießen. Und ja, das ist eine öffentliche Straße, da fahren auch Autos – wenn sie denn durchkommen…. Beim Spazierengehen haben wir dann auch noch Reste vom Monatsanfang gefunden…

Ich kann Reinhard Mey…

… verstehen, wenn er singt „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…“
Auch wenn ich ungern fliege – spätestens die grandiose Sicht auf alles lenkt mich ab. Beim Starten über Stuttgart heute morgen war ich vollkommen damit beschäftigt, Gebäude und Stadtteile zu identifizieren und dann aufzupassen, wie weit ich die Orte denn noch zuordnen kann. Und als das nicht mehr möglich war, haben mich die Wolkenformationen fasziniert:

Leider war damit irgendwann Schluß – die Aussicht war verschwunden, alles grau in grau:
Kurz vor dem Landeanflug auf Berlin hat sich das zum Glück geändert, die Sicht wurde wieder frei und man hatte einen wunderbaren Blick auf Berlin und das Berliner Umland:


Im Landeanflug auf Schönfeld hat mich die in der Einflugschneise liegende Ortschaft oder Wohnsiedlung fasziniert… Dort gehört ein Pool im Garten wohl zum Standard, wenn ich richtig gesehen habe, gab es dort tatsächlich kein einziges Häuschen das keinen Pool im Garten hat.

Eines ist sicher…

… ab heute wird jedes Kleidungsstück in meinem Schrank, das nicht mehr passt entweder sofort in die Änderungsschneiderei gebracht oder aber wenn sich das nicht lohnt sofort aussortiert!
Ich will mir nicht ständig von den Kolleginnen sagen lassen: „Im Prinzip sieht das ja toll aus, was Du anhast – aber das ist viel zu weit…“ Nicht, dass ich was dagegen hätte, dass der Großteil meiner Kleidungsstücke wie ein Sack an mir hängt, ich will da aber auch nicht wieder reinpassen… Und dank meiner Shoppingtour heute habe ich wieder ein paar perfekt passende Basics im Schrank die ich gut kombinieren kann!

Koffer packen und Reisevorbereitungen…

… das kann spannend sein.
Vor allem dann, wenn man sowohl richtig schicke (weil Hochzeitsfeier), lässig-elegante (weil man in Berlin mit der Freundin sicher mal fortgehen will) und stadt-entdecker-taugliche (weil Berlin, Leipzig, Frankfurt, Worms und noch ein paar Städte…) Kleidung einpacken sollte – und dann nicht nur die Klamotten sondern frau braucht ja auch die dazu passenden Schuhe. Das Ganze für knapp zwei Wochen und bitte so, dass es kein Übergepäck im Flieger gibt und der Koffer noch problemlos zu geht und getragen werden kann… Da lob ich mir doch das Reisen mit dem Auto, da pack ich ein was geht, das Auto trägt es ja…
Aber – ich freu mich! Wenn mein Urlaub endlich startet, dann bekomm ich in kurzer Zeit viel zu sehen und kann sicher vieles entdecken!

Das Wetter hat….

… sich an die Vorhersage gehalten: Sonnenschein pur das ganze Wochenende. War ja klar, dass das für mich auch den ersten leichten Sonnenbrand des Jahres bedeutet… Aber es war zu schön: faul im Garten in der Sonne liegen, lecker Grillen, eine kleine Wanderung, den ersten Eisbecher des Jahres in der weltbesten Eisdiele, Mittagessen im Biergarten… Solche Wochenenden könnte ich gerne öfter haben…