Freitagsfüller KW 50/2018

  1. Im Allgemeinen komme ich mit neuer Technik gut klar. Das aktuelle Update von WordPress finde ich jedoch ziemlich bescheuert. Zum Glück habe ich schon herausgefunden, wie man es umgehen kann…
  2. Ich habe tatsächlich schon alle Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr
  3. Bei diesem Wetter brauche ich jeden Tag etwas Warmes.
  4. Weihnachtsplätzchenteller an Adventssonntagen, das erinnert mich sehr an Weihnachten in meiner Kindheit
  5. Mein Auto fährt heute der Mann, dafür bekomme ich seines.
  6. Das Wochenende vergeht sicher viel zu schnell !
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf stricken, reden und lachen in Mariaspring, morgen habe ich geplant, außer stricken den ganzen Tag nichts zu tun und Sonntag möchte ich vielleicht in Göttingen auf den Weihnachtsmarkt!

WMDEDGT – 05.12.2018

Heute ist wieder Was machst Deigentlich den ganzen Tag“ – Tag bei Frau Brüllen und es gelingt mir sogar, daran zu denken und zu bloggen.

Mittwoch ist bei uns kein „normaler“ Arbeitstag, da ich an diesem Tag erst um 11:30 Uhr zu arbeiten anfange – also könnte ich eigentlich ein bisschen länger schlafen. Uneigentlich fehlt mir die verschlafene Zeit dann am Vormittag, weswegen ich ganz normal um kurz nach halb sechs aufstehe und ins Bad gehe. Um 7 Uhr trinken wir gemeinsam Kaffee, dann geht der Mann mit den Hunden und ich fange an, im Haushalt das zu erledigen, was halt so gemacht werden muss.

Um halb acht liefert der Mann die Hunde wieder ab und verabschiedet sich ins Büro und ich kümmere mich um mein zu versendendes Wichtelpäckchen von Ravelry. Wie jedes Jahr wichteln wir in einer Gruppe dort und da ich am Wochenende zu einem Strickwochenende in Göttingen bin, möchte ich das Päckchen von dort aus versenden um den Absendeort ein bisschen zu verschleiern. Ich habe alles fertig, es muss „nur noch“ in Geschenkpapier eingepackt werden. Das gestaltet sich sehr individuell, da die Dinge, die verschenkt werden aufgrund ihrer Form nicht so leicht zu verpacken sind. Dann noch schnell ein bisschen aufgeräumt und als mein Blick auf die Uhr fällt ist es auch schon kurz nach halb zehn.

Das reicht aus, um mich etwas unkontrolliert in Hektik ausbrechen zu lassen, weil ich muss mir noch was zum Essen fürs Büro vorbereiten, mich schminken und eine ordentliche Frisur fehlt auch noch. Außerdem müssen die Hunde nochmal raus.  Ich erledige zügig alles, sitze tatsächlich um halb elf im Auto und fahre los.
Wie immer rufe ich von unterwegs meine Mutter an und deswegen bekommt sie es sozusagen „live und in Farbe“ mit, dass ich etwas unter Zeitdruck bin und mich furchtbar über die zwei Fahrschul-Autos aufrege, die zum überqueren einer Kreuzung zwei Ampelphasen brauchen. Irgendwann während ich so vor mich hin schimpfe fällt mein Blick auf meine Armbanduhr, ich realisiere, das es kurz nach 10:30 Uhr ist – und dass ich zu früh unterwegs bin. Ich muss um 11:30 Uhr im Büro sein, es hätte also ausgereicht, wenn ich um 11 Uhr losgefahren wäre…

hier geht’s weiter….

Adventszeit ist Plätzchenzeit…

…dieses Jahr habe ich zusätzlich zum Stollen elf Sorten Plätzchen gebacken:

(Klick aufs Bild macht groß)

Im Uhrzeigersinn von oben Mitte:

  • Rumherzen
  • Walnussherzen (sehr, sehr lecker – da muss ich nächstes Jahr mehr davon backen)
  • Spekulatius
  • Spitzbuben
  • Vanillkipferl
  • Karamellkugeln
  • Orangenstäbchen
  • Ausstecherle
  • Spritzgebäck
  • Minztaler
  • gefüllte Sterne

Und in der Mitte des Tellers die selbstgebackene Stolle – der Mann sagt, sie würde schmecken. Ich mag nämlich keine Stolle…
Wer sich jetzt über „die Stolle“ wundert – ich hab mir nur den in Leipzig gebräuchlichen Namen angeeignet. 😉

Nächstes Jahr werde ich meine Rezeptauswahl für die Weihnachtsplätzchen nochmal überdenken, die ein oder andere Sorte hat mich beim Backen etwas geärgert…

Adventszeit…

…ist Zeit für Gemütlichkeit, Adventskalender, Lichterketten und Deko:

(Klick aufs Bild macht groß)

Leider habe ich nur zwei Fensterbretter, die ich dekorieren kann, aber die sind schön beleuchtet. Die restliche Deko tummelt sich dann auf der Kommode. Besonders stolz bin ich dieses Jahr auf meinen Adventskranz – den habe ich selbst dekoriert. Das, was es zu kaufen gibt gefiel mir nämlich nicht. 🙂

Auch Adventskalender gibt es bei uns – für jeden von uns einen mit ein bisschen Süßkram und dem Mann habe ich dann noch einen Adventskalender mit Räucherkerzen für das Räuchermännchen gekauft. Die ersten beiden Tage haben schon sehr lecker geduftet, einmal Adventsduft und heute Zeit der Freude. Und für mich gab es ganz überraschend am Freitag schon das erste Weihnachtspäckchen, gefüllt mit einer handgemalten Weihnachtskarte, einer Tüte Plätzchen und einem Lindt-Adventskalender von einem lieben Ravelry-Bekannten.

(Klick aufs Bild macht groß)

Und plötzlich…

…zeigt der Kalender den 01.12. – die Adventszeit ist da, die letzten vier Wochen des Jahres angebrochen. Und ich bin mir sicher, gefühlt drehe ich mich nur zweimal um und Weihnachten, Silvester und das Jahr 2018 sind auch vorbei.

Die Zeit vergeht wie im Flug, ohne dass ich sie (von einzelnen Wochen abgesehen) als besonders stressig empfinde. Es ist eher so ein „gerade erst Montag, huch – schon wieder Freitag, hoppla, das Wochenende ist auch vorbei„.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, in diesem Jahr die fehlenden Jahre hier im Blog nachzutragen, damit dieser wieder vollständig ist – ich komm nicht wirklich dazu. Der lange, schöne Sommer führte dazu, dass ich viel draußen war, wenig am Rechner. Und auch sonst haben die Prioritäten einen anderen Fokus, vieles, was ich früher gebloggt habe, ist heute einfach nur ein Instagram-Foto. Geht schneller, kann ich vom Handy aus machen. Eigentlich doof, denn mein Tagebuch leidet darunter. Mal sehen, ob es mir gelingt ab sofort dagegen zu steuern und wieder mehr zu bloggen.

Freitagsfüller KW 48/2018

  1. Am Nikolaustag stelle ich den Nachbarn eine kleine Plätzchentüte vor die Türe.
  2. Hoffentlich bekomme ich diesen Winter weder Erkältung noch Schnupfen.
  3. Hast du Deine Weihnachtsplätzchen schon fertig? Ich noch nicht.
  4. Ich sollte mich sputen, denn ich brauche sie bald.
  5. Ich kenne jemanden, der schon seit anderthalb Wochen fertig ist mit der Weihnachtsbäckerei.
  6. Neue Rezepte ausprobieren finde ich sehr spannend.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Stricktreff, morgen habe ich geplant, meine Weihnachtsplätzchen zu backen und fertig zu stellen und Sonntag möchte ich einen gemütlichen Adventssonntag genießen!

Freitagsfüller KW 47/2018

Die Zeit rast, ich hangle mich hier schon mal wieder von Freitagsfüller zu Freitagsfüller. Und die klappen auch nur so zuverlässig, weil der Mann mitdenkt und mich regelmäßig Freitagmorgens an den Laptop setzt…

  1. Drei Dinge, die ich am Advent liebe: Kerzen, Kinderpunsch, Weihnachtsmärkte.
  2. Im Moment ist bei mir so viel los, ich lande jeden Abend platt auf der Couch.
  3. Es war doch gerade erst Sommer?
  4. Die Wohnung weihnachtlich dekorieren habe ich bereits gemacht, dank dem Feiertag am vergangenen Mittwoch.
  5. Gott sei Dank ist bald Weihnachtsurlaub.
  6. Und in dem werde ich perfekt nichts tun und Ruhe genießen können.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich ein bisschen Strickzeit, morgen habe ich geplant, eine gebrauchte Küche für die Gartenlaube zu kaufen und danach Plätzchen zu backen und Sonntag möchte ich fertig werden mit backen und die Plätzchenbackstube wieder schließen können!

Freitagsfüller KW 46/ 2018

  1. Heutzutage kann man dank Internet viele Dinge einfacher erledigen oder herausfinden als noch vor ein paar Jahren.
  2. Manchmal ist das aber auch ein „zu viel“ an Informationen und deswegen ist man verunsichert und sozusagen überinformiert.
  3. Whats App ist für mich ein wichtiges Hilfsmittel um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben.
  4. Deswegen mache ich ganz schön Ballett wenn mein Handy längerfristig mal ausfällt.
  5. Mein Adventskranz steht noch im Laden.
  6. Morgen gebe ich mir bei der Wollmeise das ganze Wohllfühlprogramm. 😉
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lecker Abendessen bei meinen Eltern, morgen habe ich geplant, nach dem Frühstück von meinen Eltern aus zur Wollmeise zu fahren und erst vor dem Abendessen wieder zurück zu kommen und Sonntag möchte ich den Tag bei meinen Eltern genießen und sicher wieder nach Hause kommen!

Freitagsfüller KW 45 / 2018

  1. Der Geruch von Laub ist typisch für den Herbst.
  2. Gartenarbeit gerne, aber bitte erst im nächsten Jahr. 😉
  3. Nein, wir werden nicht dieses Jahr schon anfangen, den Garten umzugestalten.
  4.  Meine Eltern haben mich sehr vernünftig erzogen – dafür bin ich dankbar .
  5. Gestern habe ich mir meine Grippeschutzimpfung abgeholt .
  6.  Das Verhalten mancher Menschen ist lächerlich.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den wöchentlichen Stricktreff, morgen habe ich geplant, eventuell ein bißchen im Garten zu werkeln und Sonntag möchte ich vielleicht den Tag an der Nähmaschine verbringen!