Menno, ich hab’s….

…so satt, mit Schmerzmedikamenten zugedröhnt auf dem Sofa oder im Bett zu „liegen“ (rumhängen wäre treffender…) – aber ich muss da wohl noch eine Weile durch. Am 29.02. ist der Termin für eine Kernspintomographie, direkt anschließend rüber zum Orthopäden und dann – dann hoffe ich mal dass es keine Bandscheiben-OP wird…
Bei der Auswahl meines Orthopäden habe ich mich auf einen T ipp einer Arbeitskollegin von Fred verlassen – der heutige Besuch war klasse, die Praxis ist gut organisiert und ich fühle mich gut aufgehoben. Angenehmer Nebeneffekt – es handelt sich um ein Ärztezentrum, die radiologische Praxis ist sozusagen drei Türen weiter. Nachteil: die Praxis ist am Münchner Flughafen, ich brauche (im Moment) immer einen Chauffeur….

Ohne Druck…

…geht bei mir manchmal leider gar nichts – deswegen werde ich über die 7 Wochen ab Aschermittwoch bloggen, denn ich werde versuchen in dieser Zeit durch LCHF (low Carb high Fat – wenig Kohlenhydrate, viel Fett) meine Ernährung umzustellen und dadurch Gewicht zu reduzieren.
Notwendig ist es – denn meine über 20 kg Gewichtsverlust von 2009 sind wieder weg, ich bin wieder bei einem dreistelligen Gewicht angekommen. Ich war so stolz darauf, Klamotten in Größe 42 / 44 tragen zu können – da passe ich nicht mehr rein. Da will ich aber wieder hin! Nach diversen Blogeinträgen, Foreneinträgen und Webseiten im WWW scheint die LCHFMethode zu funktionieren – ich werde es ausprobieren. Ab Aschermittwoch geht es los…
Nur so – damit man’s auch sieht:

Hier so…

…schlafen bis kurz nach 10 Uhr, auf dem Sofa rumlümmeln bis um 12 Uhr, dann frühstücken und wieder auf’s Sofa kuscheln. Klingt nach faulem Lotterleben?

Die andere Seite sieht so aus:
Gestern gegen halb elf ins Bett, nicht ohne vorher ordentlich Schmerzmittel einzuwerfen. Leider erfolglos, gegen Mitternacht liege ich vor Schmerzen immer noch wach. Dann irgendwann unruhiger Schlaf bis gegen 2 Uhr, wach werden weil alles weh tut. Noch mal Tabletten nachwerfen und versuchen, auf dem Sofa einzuschlafen. Gegen halb vier wieder ins Bett krabbeln und dann doch einigermaßen schlafen können, bis auf der anderen Bettseite um sechs der Wecker klingelt. Da ich den ignorieren darf, kann ich doch wieder einschlafen – den Rest siehe oben… 😉

Nachdem ich….

…gestern Morgen nicht in der Lage war, alleine aus dem Bett aufzustehen weil ich bei jeder Bewegung höllische Schmerzen hatte, war klar dass es wohl doch besser wäre einen Orthopäden wegen meiner Rückschmerzen aufzusuchen.
Dieser Besuch brachte mir zwei ziemlich schmerzhafte Spritzen, ein Rezept für mein „Lieblingsmedikament“ Diclofenac und eine Krankschreibung für den Rest der Woche – das Medikament ist für mich die Wahl zwischen Pest und Cholera… Mit Medikament habe ich Magenschmerzen, ohne Rückenschmerzen – mit Magenschmerzen kann ich mich aber wenigstens irgendwann wieder bewegen. 😉

Eigentlich….

….wollte ich heute Abend fleißig stricken – uneigentlich kann ich vor lauter Rückenschmerzen kaum sitzen. Ich scheine mir auf der rechten Seite den Ischiasnerv geklemmt zu haben und habe ziemliche Schmerzen. Hoffentlich verschwinden die bald wieder – ich mag es überhaupt nicht, wenn ich mich nicht richtig bewegen kann…

Unangemeldeter und unangenehmer…

…Besuch ist mir heute ins Kreuz gesprungen – ich habe massive Rückenprobleme und kann mich nur eingeschränkt bewegen. Menno, ich hatte so lange Ruhe jetzt, das hätte ruhig so bleiben können. Den heutigen Arbeitstag habe ich zur Mittagspause für beendet erklärt – ich wusste nicht mehr wie ich sitzen soll. Nach ein bisschen Doping mit Ibuprofen geht es wieder, mal sehen wie sich das entwickelt. Es gibt Dinge, die braucht kein Mensch…. 🙁