Gestern habe ich mir….

…sozusagen einen halben Tag Urlaub gegönnt 😉 und habe mir Erfurt angesehen. Wenigstens so ein bisschen, denn eigentlich bin ich zum Stricktreff gefahren. Aber da ich Erfurt noch nicht kannte, musste wenigstens etwas Zeit für die Besichtigung der Innenstadt eingeplant werden.

(anklicken vergrößert das Bild)

Ich mag so alte Innenstädte ja sehr und Erfurt hat unheimlich viel Charme – kleine, alte Häuser neben modernen Neubauten, den Dom und die direkt daneben gelegene Severikirche, die Krämerbrücke. An einem normalen Wochentag finde ich es auch immer toll, eine Stadt zu erleben – es ist belebt, aber nicht voll. Schön war’s. 🙂

Freitagsfüller 32/2019

  1. Bei diesem Wetter bin ich meistens im Garten – es ist sonnig, aber nicht brütend heiß.
  2. Dinge nicht erledigt zu bekommen verursacht mir Unbehagen.
  3. Ich habe gehört dass es am Wochenende auch schönes Wetter geben soll.
  4. Ich nutze eine Salbe gegen Mückenstiche.
  5. Eiskalte Getränke mag ich nicht.
  6. Wieso ist diese Woche schon wieder vorbei?
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, im Garten zu arbeiten und Sonntag möchte ich einfach so den Tag im Garten genießen!

WMDEDGT 05.08.2019

Wie immer ist der 05. eines Monats Was machst Deigentlich den ganzen Tag“ – Tag bei Frau Brüllen. Bei mir sah der Tag so aus:

Der Wecker hat uns um kurz vor sechs aus dem Bett geworfen. Während der Mann wie an jedem Werktag den ersten Kaffee während der 6-Uhr-Nachrichten und ein bisschen ARD-Morgenmagazin trinkt, husche ich schon mal durchs Bad. Irgendwie werde ich heute nicht so recht wach, aber das bisschen Routine-Hausarbeit klappt trotzdem. Um 7 Uhr gibt’s dann auch für mich den ersten Kaffee, wir frühstücken gemeinsam, danach geht Fred mit den Hunden. Ich mache mich währenddessen bürotauglich und um halb acht verlassen wir beide die Wohnung, jeweils in Richtung Büro. hier geht’s weiter….

Freitagsfüller 31/2019

  1. Nudeln und Kräuterbutter ergeben ein schnelles Abendessen.
  2. _____ ist das Buch, das auf meinem Nachttisch liegt. Ich habe seit Jahren kein Buch mehr gelesen…
  3. Der August weckt Erinnerungen an die Urlaube mit meinen Eltern früher.
  4. Das es unserem großen Hund nicht gut geht war offensichtlich.
  5. Es heißt, wenn man über seine Träume spricht kann man sie besser verstehen.
  6. Für manches braucht man Zeit um es zu überdenken.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Strickzeit zu Hause, morgen habe ich geplant, das Unkraut im Garten zu entfernen und Sonntag möchte ich damit hoffentlich fertig sein!

Und gelegentlich…

…gehe ich auch noch in den Garten. 😉

Vor knapp drei Wochen haben wir ja an einer Stelle Rasen eingesät. Und weil wir immer ordentlich gewässert haben, ist das ganz ordentlich geworden:

(anklicken vergrößert das Bild)

Dummerweise ist im Rest des Gartens das Unkraut proportional dazu ebenso gut gewachsen, ich muss am Wochenende dringend was dagegen tun… 😀

Und weil ich immer….

….noch keine Lust auf das mühsam zu strickende Garn des angefangenen Pullovers habe, steht das nächste Projekt schon in den Startlöchern. Ich habe mir im letzten Jahr während des Urlaubs auf Rügen einen Strang handgesponnene und handgefärbte Wolle gekauft. Dazu passendes Merino-Garn (Drops Baby Merino) war schnell gefunden und auch die Anleitung „Diwaja“ steht schon lange fest. Und ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr im Urlaub auf Rügen nochmal in dem kleinen Kunsthandwerkerladen vorbei zu schauen und zu zeigen, was aus dem Garn geworden ist. 🙂

(anklicken vergrößert das Bild)

Aufmerksamen Bloglesern wird aufgefallen sein, dass sich das neue Projekt in der Komebukuro-Tasche Nr. 4 versteckt. 😉 Die habe ich gestern Abend noch schnell genäht, die Seitenteile mit der Eichhörnchen-Applikation stammen von einem alten Tischläufer, der hier ungenutzt im Schrank lag. Ich glaube, ich hatte den vor Jahren auch nur gekauft, weil ich die Applikation so niedlich finde… 😀

Mein Juli-Projekt…

…ist auch fertig. Allerdings nicht das, was ursprünglich geplant war sondern ein spontanes Projekt mit spontan gekaufter Wolle. 😀
Oder wie Fred nach dem Wollkauf sagte – jetzt kann ich Dich nicht mal mehr zum Wochenendeinkauf in den Supermarkt schicken, Du findest auch da Wolle*…

(anklicken vergrößert das Bild)

Da sich das Garn des ursprünglich für Juli geplanten Projekts sehr mühsam verstrickt habe ich zwischendrin eben spontan was Neues angeschlagen. Aus dem Farbverlaufsgarn Lana Grossa Summer Lace (97% Baumwolle, 3% Elasthan) ist ein SugarMaple-Shirt entstanden. Ich finde die Konstruktion des Shirts ideal um das Garn zur Geltung zu bringen. Gebraucht habe ich  260 g Wolle, das entspricht 1000 m LL.

Nachdem ich…

…sowieso an der Nähmaschine saß, habe ich dann gleich Komebukuro-Tasche Nr. 3 fertig genäht:


(anklicken vergrößert das Bild)

Die Tasche bleibt nicht bei mir sondern wandert zu einer lieben Bekannten, die ich 2008 auf der Gartenparty von Frau Mutti kennengelernt habe. Sie ist in der gleichen Größe wie meine Tasche von Sonntag genäht und auch optisch so ein kleines bisschen ein Zwilling.

Als ich heute…

…die Betten mit der gestern erworbenen Schnäppchen-Bettwäsche* bezogen habe, habe ich mich (mal wieder) über das Provisorium an unseren Vorhängen geärgert – auf dem linken oberen Bild sieht man es. Da wir sehr oft die Fenster ganz offen haben und es in der Wohnung ziemlich zieht, war der Vorhang mit einem Klett-Kabelbinder zusammengefasst. Der war halt gerade greifbar, als wir kurz nach dem Einzug festgestellt haben, dass der Durchzug den Vorhang zum Fenster raus weht…. Hübsch ist anders, aber es erfüllte seinen Zweck. 😀

(anklicken vergrößert das Bild)

Heute hatte ich dann genug vom Provisorium und habe mich mal schnell an die Nähmaschine gesetzt und zwei hübsche Vorhanghalter genäht.

*Ich war gestern nur schnell bei Real und bin da an reduzierter (1B-Qualität mit kleinen Fehlern) Markenbettwäsche der Firma Bierbaum vorbei gekommen. Und dann lagen da zwei Garnituren in violett für je 10.- Euro… Die habe ich natürlich nicht liegen lassen, ich suche schon eine kleine Ewigkeit nach, weil das natürlich toll zu der Fototapete mit Lavendel hinter dem Bett passt. 🙂 Fehler habe ich übrigens nach dem Auspacken keine nennenswerten gefunden, an zwei nicht sichtbaren Stellen ist der Stoff nicht komplett gefärbt…
Und ich bin mal gespannt, wie ich mit der Qualität zurecht komme – es ist eine Baumwoll-Seersucker-Garnitur.