Lebenszeichen ;-)

Ich habe keine Ahnung, wo die letzten zweieinhalb Wochen hin sind – WMDEDGT war doch erst gestern. 😉 Zumindest fĂŒhlt es sich ein bisschen so an. Mir fehlt aktuell (mal wieder) Zeit und Muße, mich an den Laptop zu setzen und zu bloggen. Entweder sind wir im Garten oder ich gehe meiner neuen (alten) LieblingsbeschĂ€ftigung Lesen nach. Mittlerweile allerdings ganz modern mit einem E-Book-Reader. Stricken geht aktuell nĂ€mlich nicht so wirklich, da ich eine SehnenscheidenentzĂŒndung in der rechten Hand hatte…

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Im Garten geht es auf das Saisonende zu, was dazu fĂŒhrte dass der Mann und ich am vergangenen Wochenende mal spontan rund 120 Wasseruhren in ebenso vielen GĂ€rten abgelesen haben. Ja, dazu muss man ĂŒber die Tore klettern, die wenigsten GĂ€rten sind unverschlossen. Und Anfang dieser Woche hat Fred zusammen mit ein paar anderen die Uhren dann ausgebaut. Derjenige der das in der Gartenanlage sonst macht liegt nĂ€mlich im Krankenhaus. 🙁

Und unsere Gartenlaube wurde vom Maurer auch schon fast fertig gestellt, es fehlt nur noch der Farbanstrich.

Kurz, unsortiert, aber immerhin ein Update. 😀

Unsere Gartenlaube sieht…

…schon wieder ganz ordentlich aus:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Der Unterputz ist fertig und muss jetzt ein paar Tage trocknen, dann kommt noch der Feinputz und damit Farbe dran. Der Mann und ich mĂŒssen uns nur noch auf einen RAL-Farbton einigen – rein weiß wird es auf keinen Fall. 😀 Mir schwebt eine Farbgestaltung in Richtung Schwedenhaus vor, deswegen haben wir uns z.B. fĂŒr die roten Trapezbleche am Schuppen entschieden. Dieser Rot-Ton soll irgendwann auch als Rahmen um die Fenster und die TĂŒren gemalert werden. Aber erstmal mĂŒssen wir uns fĂŒr eine Grundfarbe entscheiden….

Kaum ist der Urlaub vorbei…

…fehlt mir die Zeit zum bloggen. 🙁
Wobei wir letzte Woche noch Urlaub hatten, auch wenn wir diesen zu Hause bzw. im Garten verbracht haben. Da ist es ja auch schön, aber es war arbeitsreich. Wir (also der Mann) haben nĂ€mlich den Putz von unserer Laube entfernt, innen und außen:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Dabei haben sich noch ein oder zwei kleinere Baustellen gefunden, die noch behoben werden mĂŒssen und dann steht ein Maurer-Fachbetrieb quasi in den Startlöchern um die Laube in den nĂ€chsten Wochen zumindest außen wieder mit Putz zu versehen.
Innen mĂŒssen wir erst noch die Elektrik neu machen und auch so noch das ein oder andere erledigen, aber der Plan sieht vor, dass der Maurer dann im April nĂ€chsten Jahres erneut anrĂŒckt und die InnenwĂ€nde verputzt. Und dann ist irgendwann mal Schluss mit renovieren…

Am Wochenende haben…

….der Mann und ich Campingurlaub im eigenen Garten gemacht:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Wir wollen ja wenn die Laube irgendwann fertig ist, regelmĂ€ĂŸig das komplette Wochenende im Garten verbringen. Noch ist die Laube allerdings Baustelle, ganz so schnell werden wir damit auch nicht fertig – also haben wir beschlossen, das mit dem im Garten ĂŒbernachten geht auch auf / in der Baustelle. 🙂 Wir haben ja zum GlĂŒck nicht wirklich weit nach Hause, so dass wir damit so Dinge wie z.B. fehlende KĂŒche ausgleichen können.

Es war ein klasse Wochenende, wir hatten spĂ€tabends noch hochsommerliche Temperaturen und konnten lange draußen sitzen. Und am Sonntagmorgen draußen auf die Sonnenliege gekuschelt langsam wach werden, weil ich einfach ganz frĂŒh aus der Laube nach draußen gewandert bin. Wenn alles passt, machen wir das an den nĂ€chsten Wochenenden gleich nochmal…

Und auch in der Gartenlaube…

…hat sich was getan – der Mann hat angefangen das WC umzubauen:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Und nein, das WC steht nicht verkehrt herum, das ist richtig. Bisher ist die TĂŒre zum WC in der Gartenlaube – das ist zwar eigentlich praktisch, uneigentlich nimmt uns das wertvolle FlĂ€che weg und ich fĂ€nde es auch nicht so toll, die KlotĂŒr direkt neben dem Bett zu haben. Das mag ich z.B. in engen Hotelzimmern ĂŒberhaupt nicht.
Deswegen verlegen wir den Zugang zum Klo an die Außenwand der Laube und mauern innen zu. Denn genau genommen ist es sogar besser, wenn man von außen aufs WC kann – den großen Teil des Tages verbringe ich außerhalb der Laube.

Unser improvisiertes, sonniges GĂ€steklo wird auch wieder abgebaut – auch wenn es nett aussieht. 😀

Und so ganz gelegentlich…

….bin ich auch noch im Garten. 😉

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Dort wĂ€chst und gedeiht alles, meine bienenfreundlichen Anpflanzungen locken jede Menge Bienen und Hummeln an – das brummsummselt ganz ordentlich. 🙂
Außerdem ist das GemĂŒse erntereif – der kleine Hund und ich ernĂ€hren uns von Möhren. Die Gurken habe ich mehr oder weniger komplett zu Senfgurken verarbeitet, der nachgesĂ€te PflĂŒcksalat hat sich auch prima entwickelt und ich pflĂŒcke zum Grillen immer einen kleinen Beilagensalat in Beet und GewĂ€chshaus. 😀

Auch das Pfingstwochenende…

….haben wir fĂŒr Bauarbeiten im Garten genutzt. UrsprĂŒnglich sind wir davon ausgegangen, dass wir die InnendĂ€mmung der Laubendecke zu zweit an diesem langen Wochenende gut schaffen sollten. Was wir nicht ahnen konnten – liebe Gartenfreunde standen am Freitag Nachmittag sofort vor unserem Garten, nachdem sie gesehen hatten, dass wir mit dem Transporter aus dem Baumarkt durch die Anlage gefahren waren. Die haben nicht nur beim Abladen des Transporters fleißig mit angepackt, sondern danach gleich losgelegt. Bis ich den Transporter zurĂŒck in den Baumarkt gefahren hatte und wieder im Garten war, waren die ersten Reihen Mineralwolle bereits zwischen die Dachsparren geklemmt…
Auch am Samstag wurden wir tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt, so dass tatsĂ€chlich am spĂ€ten Samstag Nachmittag bereits die letzte OSB-Platte an die Dachsparren geschraubt wurde und die DĂ€mmung unserer Laubendecke fertig ist:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Auch im Garten hat sich…

….dieses Wochenende einiges getan – der Mann hat fleißig gearbeitet und an der Laube die neue TĂŒr und das neue Fenster eingebaut. Auf dem obersten Bild sieht man die Laube, wie wir sie 2018 ĂŒbernommen haben. Das mittlere Bild ist ziemlich genau ein Jahr alt, mit neuem Dach und renoviertem Anbau. Und das untere Bild zeigt den aktuellen Baustand:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Ich konnte nur begrenzt helfen, ich habe in der Zeit zwei Schmuddelecken im Garten beseitigt und aus alten Paletten eine Aufbewahrung fĂŒr das Feuerholz gebaut. Mittlerweile besitze ich nĂ€mlich eine Retro-DDR-Feuertonne aus einer alten Waschmaschinentrommel, da brauche ich Holz zum verheizen…

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Und außerdem haben wir…

….gestern Giersch weggezaubert, zumindest optisch:

(anklicken vergrĂ¶ĂŸert das Bild)

Der Garten neben uns ist ja total verwildert naturbelassen und direkt hinter dem Zaun wĂ€chst quadratmeterweise Giersch. Also genaugenommen wĂŒrde der Giersch auch auf unserer Seite vom Zaun wachsen, aber da bin ich radikal hinterher und reiße den aus… MĂŒhsamer als das Ausreißen des Gierschs auf unserer Seite ist allerdings das regelmĂ€ĂŸige Abschneiden der durch den Zaun wuchernden Triebe – dafĂŒr muss ich jedes Mal ins Beet und mit der kleinen Heckenschere am Zaun entlang.
Durch Zufall habe ich vorgestern bei Ebay Kleinanzeigen eine Anzeige gefunden, in der jemand 6 Meter granitgraue Balkonbespannung fĂŒr wenig Geld verkauft hat. 🙂 Diese Balkonbespannung haben wir jetzt auf unserer Zaunseite straff befestigt und ich bin gespannt, ob der Plan, den Giersch damit im Zaum zu halten, funktioniert.
Und auf dem Bild rechts unten sehr ihr, wie es neben dem Giersch aussieht. Auch nicht wirklich hĂŒbsch… Da sind wir gerade dabei, noch zwei weitere Rankgitter zu bauen – eines kommt mit Clematis dorthin, wo auf dem Foto die Katze sitzt und ein weiteres links daneben, die Kletterrose dort wartet sehnsĂŒchtig darauf. Und dann habe ich den Anblick auch ein bisschen verdeckt…