24 Wochen – 24 Uhren: Nr. 7

Dieses Unikat hängt bei meiner Freundin Andrea im Esszimmer – sie schreibt mir dazu:
Die dreieckige Wanduhr habe ich selbst gebastelt während des KJG Gruppenleiterkurses als ich 15 oder 16 war. Und da ich weder gerade Striche ohne Lineal ziehen noch gerade sägen kann, sieht die Uhr eben schon von weitem nach Marke Eigenbau aus. Auch sie erinnert mich an eine unbeschwerte Zeit während meiner Jugend und ist zu schade zum Einmotten oder Verschenken. Ich finde, es ist eine Uhr mit Charakter!

Drei Freunde im April…

…ob es richtige Freunde werden, weiß ich noch nicht so ganz. Bei genauerem Nachdenken tendiere ich jedoch zu einem „wird schon“ – schließlich plane ich unheimlich gerne und bin da auch sehr kreativ. Genau genommen freue ich mich darauf, mit der Planungssoftware vom Möbelschweden meine neue Küche zu entwerfen. Aber diese drei „Freunde“ werden mich in den nächsten Wochen öfter begleiten:

Allerdings wird aufgrund des Umzugs das Fotoprojekt nicht fortgesetzt, das schaffe ich nicht.

ABC-Projekt Buchstabe G und H

So, wenn schon denn schon – beide Buchstaben auf einmal, gute Ideen sollte man gleich umsetzen. Ich bin gespannt – schwer sind die beiden Begriffe nicht. Manchmal sollte ich kreativer sein… Die Bilder sind auf der Projektseite zu finden.

Gleichzeitig sind das die letzten beiden Bilder in diesem Fotoprojekt – der bevorstehende Umzug lässt mir zu wenig Zeit dafür.

Freitagsschnipsel….

Der Kopf ist voll – voll mit Gedanken, Plänen und Überlegungen. Wenn ich so weiter mache, brennt demnächst der Speicherchip durch….
Ein paar „Probleme“ haben sich gelöst, ein paar neue sind aufgetaucht – die neu aufgetauchten bei genauerem Betrachten eher klein, die gelösten dagegen Meilensteine. Ja, ist ja gut – ich hör ja schon auf in Rätseln zu sprechen…
Das Quartierproblem für meinen Schatz hat sich gelöst, er kann bei einem Freund übernachten. Und ich an Ostern auch – wobei ich da schon wieder ein bisschen knabbere. Der Freund ist an Ostern nämlich selbst gar nicht da und überlässt uns Haus und Hof – für mich sehr ungewohnt.
Und auch unsere Wohnungssuche scheint bereits erfolgversprechend gewesen zu sein – mein Schatz hat sich gestern abend eine anscheind wirklich tolle Wohnung angesehen, mit großem Garten. In einer DHH steht die Erdgeschoßwohnung mit Garten zur Miete – das ist fast wie wohnen im eigenen Haus…
Nachteil:
direkt an den Garten angrenzend ist eine Ortsverbindungsstraße, die man natürlich auch hört… Ich werde mir das Ganze kommenden Donnerstag ansehen und dann werden wir endgültig entscheiden.
Und neu aufgetaucht – eigentlich wollte ich das Strickprojekt, welches ich auf den Nadeln habe, bis Ostern fertig machen. Dummerweise ist mir jetzt teilweise die Wolle ausgegangen – und da es eine Handfärbung ist, muss ich mich erst mal schlau machen… Und irgendwie frustriert mich das so, das ich versucht bin das ganze Ding in den Keller zu packen und nicht mehr anzuschauen….

Ich fasse es nicht…

…was mein Schatz mir gerade erzählt hat – genau genommen bin ich deswegen auf 180 und innerlich am überkochen.
Aber der Reihe nach – mein Schatz ist im Moment ja beruflich die ganze Woche in München, und damit er einigermaßen komfortabel untergebracht zu ist, kamen wir auf die Idee eine Ferienwohnung anzumieten. So weit so gut, die Wohnung ist ganz nett – die Vermieterin allerdings eine Katastrophe… Sie ist jeden Tag in der Wohnung, wenn niemand da ist – angeblich um zu putzen. Den Vogel hat sie heute abgeschossen: ich hatte meinem Schatz vor kurzem, als ich zwei Nächte in München war einen Osterstrauß mit bemalten Eiern und ein bisschen Deko hingestellt – den hat sie heute entsorgt, weil „der
war ja schon ganz verblüht“. Ich dachte ich hör nicht recht – und wenn das Ding staubtrocken vor sich hinkrümelt geht es sie einen feuchten Kehrricht an und sie hat die Finger weg zu lassen.
Da sie in den letzten Tagen aber auch immer wegen Verlängerung des Mietvertrages fragt, hat sie sich jetzt selbst ein Bein gestellt – ich bin auf Quartiersuche. Und Ostern werde ich vermutlich auch nicht wie geplant in München verbringen – zumindest nicht in dieser Wohnung. Ich dreh der in zwei Wochen noch den Hals um….

Sonntagsbild(er) 03.04.2011

Das untere Bild ist sozusagen eine Live- Aufnahme – während ich am Schreibtisch sitze und blogge bereitet mein Schatz das
Mittagessen zu. Es wurde angegrillt – bei Temperaturen von über 20 Grad kommt ja nichts anderes in Frage…. 😉
Gerade mal im Archiv nachgeschaut – heute vor einem Jahr hatte ich dazu keine Z eit – ich steckte mit der tatkräftigen Hilfe meines Bruders und meiner Eltern mitten im Umzug, wir waren beim Wände streichen, Möbel aufbauen und Kisten schleppen. Damals hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich die Wohnung und das kleine Balkonparadies einmal mit meinem Schatz teilen würde. Ich bin froh, dass es oft anders kommt, als man denkt.

Ein ereignisreiches Wochenende…

…liegt hinter uns – trotz des wunderbaren Wetters wurde ein großer Teil der Zeit vor dem PC verbracht, um festzustellen ob unsere Wohnträume zu unserem vorgestellten Budget passen. Auch wenn ich erst vor einem Jahr umgezogen bin, werden wir in absehbarer Zeit erneut Umzugskisten packen – aber dieses Mal nicht „nur“ in Stuttgart von einem Stadtteil in den anderen, sondern so richtig umziehen. Je nachdem, wo wir eine Wohnung finden könnte das Kennzeichen am Auto dann DAH; FFB oder FS lauten – der Großraum München ist unser Ziel.
Und es ist nicht nur die Wohnungssuche – ich bin zeitgleich auf Jobsuche in dieser Region. Mein Schatz ist bereits bestens versorgt, genau das ist auch der ausschlaggebende Grund für die Pläne. Die Wochenendpendelei und -beziehung ist für uns beide kein Idealzustand. Sollte hier also jemand mitlesen, der Job und/oder Wohnung zu bieten hat – immer her mit den
Angeboten…. 😉

24 Wochen – 24 Uhren: Nr. 5

Diese Kuckucksuhr hängt bei Freunden in der Diele – und es war gar nicht so einfach, den Vogel mit aufs Bild zu bekommen…
Immer, wenn ich den Kuckuck rufen gehört habe, fiel mir ein „Mist, Du wolltest die Uhr fotografieren – na gut, dann zur nächsten Stunde…“ – was ich natürlich prompt nicht hinbekommen habe…. Dieses Spiel ging den ganzen Nachmittag so – abends hat man sich meiner erbarmt, mich mit der Kamera vor die Uhr gestellt und selbige zurückgedreht… 🙂

Wochenschnipsel….

  • den Termin am Dienstag gut hinter mich gebracht, er war unspektakulärer als gedacht.
  • diese Woche meine reduzierte Arbeitszeit das erste Mal so richtig genießen können – nach Feierabend auf dem Balkon noch in der Sonne sitzen hat was
  • trotzdem im Büro eigentlich mehr Arbeit als zu meiner Wochenarbeitszeit passt – und ich glaube das erste Mal in meinem Arbeitsleben keine Lust auf Überstunden
  • meine schicke Strickjacke wächst, bis Ostern werde ich sie sicher fertig haben
  • heute abend seit langem mal wieder auf eine Tupperparty im Kollegenkreis – ich bin gespant…
  • meine umgestellte Ernährung und mehr Bewegung machen sich auf der Waage bemerkbar…
  • am Mittwoch spontan mit jemandem telefoniert, von dem ich seit einem Vierteljahr nichts gehört hatte – am Samstag dort zum Grillen eingeladen… 😉
  • heute bescheidene Arbeitszeiten – ich darf zwar erst halbelf anfangen, muss aber bis 18 Uhr bleiben….
  • heute Abend kommt mein Schatz nach Hause – wenn alle Pläne klappen, haben wir bald ein geregeltes Leben…
  • mit zwei Fotoprojekten im Rückstand – die Ideen sind da, aber mein kleiner Foto liegt in München… Und die große
    Canon EOS mag ich irgendwie nicht auspacken…

Sie lasen vermischtes Belangloses aus dem Leben von Frl. Sonnenschein…. 😉