Morgen geht’s nach Hause…

…die drei T age waren viel zu schnell vorbei. Auch der heutige T ag war eigentlich ein Shopping-Tag. Hier gibt es ja so viele Werksverkäufe, es wäre ja eine Sünde, die nicht zu besuchen 😉 Heute waren wir unter anderem bei Ara (Schuhe) in Langenfeld, bei Zwilling und bei Haribo in Solingen. Das mit dem geplanten Abnehmen verschiebe ich wohl mal auf unbestimmte Zeit…! Der Nachmittag brachte aber gleich zwei Highlights: wir haben noch einen Abstecher nach Wuppertal gemacht und sind mit der Schwebebahn gefahren – das ist ja echt faszinierend.

Und dann stand ja noch der Besuch in Ratingen bei Tanja auf dem Programm! Vielen Dank noch Mal für den herzlichen Empfang und den supernetten Plausch in Deiner Küche, es hat riesigen Spaß gemacht, Dich und Deine Familie kennen zu lernen! Jetzt werde ich mal versuchen, so viel wie möglich im Koffer unterzubringen – mal sehen, ob es klappt..

Schlechtes Wetter ist prima zum Shoppen

Nach dem das Wetter heute nicht so berauschend ist, hatte ich gar kein schlechtes Gewissen, dass wir den ganzen Tag im Centro in Oberhausen waren. Diese Shoppingmall ist echt ein Erlebnis für sich. Und weil noch Zeit war, waren wir auch noch im SeaLife, das ist ja gleich nebenan. Ich kannte schon das SeaLife in Konstanz – das in Oberhausen ist größer und deswegen faszinierender. Ich könnte stundenlang in die Aquarien schauen, es gibt ständig was Neues zu sehen.

Jetzt wird erst mal zu Abend gegessen, und für nachher haben wir Karten für Starlight Express. Auch wenn ich das Musical schon zum dritten Mal sehe – ich freu mich darauf!

Urlaub mal anders…

Ich bin mir sicher, dass ganz viele sagen: „Wie kann man nur Urlaub im Ruhrpott machen?“ – Es geht sogar ganz prima. 😉 Seit heute sind wir im Hotel Seerose in Moers. Das Hotel hält, was die Webseite verspricht. Es ist klein, kuschelig und trotzdem große Klasse. Auch das Essen ist hervorragend. Auf der Herfahrt haben wir gleich einen Abstecher nach Aachen gemacht – zum einen um Aachen und den Kaiserdom anzuschauen, zum anderen um bei Lindt und Zentis in den Werksverkauf zu gehen. Aachen selbst hat mir nicht so toll gefallen, der Kaiserdom war allerdings ein Erlebnis für sich. Das lag sicher auch daran, dass wir eine Führung mitgemacht haben, mit der man in Bereiche kommt, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind.

Der Werksverkauf von Zentis – naja, muss ich nicht noch Mal hin. Der Werksverkauf von Lindt dagegen – große Klasse. Das komplette Sortiment zur Auswahl, alles günstiger als im Laden. Ich hab’s noch nicht ausgerechnet, aber ich glaube, wir haben kiloweise Schokolade im Auto…

Unerwartete Anrufe und spontane Einladungen…

oder wie aus einem geplanten, gemütlichen DVD-Abend auf der Couch eine durchtanzte Ballnacht wurde.
Gestern nachmittag hatten mein Mann und ich gerade beschlossen, dass wir den Abend gemütlich auf der Couch verbringen und ein paar DVDs anschauen. Er ist dann gleich los, in den Supermarkt, um Knabberzeugs zu kaufen. Das gehört zu so einem Abend einfach dazu! Tja, und wie ich da so durch die Wohnung sause, hier noch was aufräumen, da noch was weglegen, klingelt unser Telefon.

Ich habe schon am Display gesehen, dass meine beste Freundin anruft. Nach kurzem Smalltalk hat sie dann gefragt, ob wir denn ganz spontan Lust hätten, sie und ihren Mann abends auf den Winterball der Tanzschule zu begleiten. Die Freunde, die eigentlich mitgehen wollten, haben zwei kranke Kinder zu Hause und können deswegen nicht gehen. (Von hier aus: Gute Besserung!) Kurze Beratschlagung und die frauenübliche Diskussion später war alles klar und im Hause Wagner brach das kontrollierte Chaos aus… Schließlich musste ich den Look innerhalb kurzer Zeit von „gemütlich aufs Sofa“ auf „große Abendrobe“ umprogrammieren. Bei sowas beneide ich immer die Männer – die ziehen einen dunklen Anzug an und sind fertig…

Und der Ball war wunderschön – eine sehr gute Band, eine gute Abwechslung zwischen Tanzrunden und Darbietungen, nette Leute. Die Darbietungen in den Tanzpausen haben mich unheimlich beeindruckt – da war alles dabei von orientalischem Bauchtanz über HipHop bis hin zum klassischen Formationstanz. Und alles in absoluter Perfektion! Der Ball ging bis um 1 Uhr heute Nacht, danach ging in der Tanzschule weiter. Mein Mann und ich waren um 4 Uhr im Bett! Und für mich gehts jetzt nachher um 11 Uhr weiter – da ist die nächste Tanzstunde! Bin gespannt, ob meine Füsse das verkraften!

Jetzt gibt es erst Mal Frühstück – ich habe Hunger wie ein Bär!

Heute im Radio gehört…

… und einfach nur klasse gefunden:

Leben ist mehr als Rackern und Schuften,
Leben ist mehr als Kohle und Kies.
Leben ist mehr als Warten auf morgen,
Leben ist jetzt, Leben ist dies.
Leben ist mehr als Hetzen und Jagen,
Leben ist mehr als nur T heorie.
Leben ist mehr als Z weifeln und Fragen,
Leben ist hier, jetzt oder nie.
Leben ist T räumen, Lachen und Weinen,
Leben ist Z ärtlichkeit und Gefühl.
Leben ist Lust und Leben ist Liebe,
Z eit für Musik und Z eit für ein Spiel.
Leben ist mehr als Rackern und Schuften,
Leben ist mehr als Kohle und Kies.
Leben ist mehr als Warten auf morgen,
Leben ist jetzt, Leben ist dies.
Leben ist mehr als Hetzen und Jagen,
Leben ist mehr als nur T heorie.
Leben ist mehr als Z weifeln und Fragen,
Leben ist hier, jetzt oder nie.
Leben ist, miteinander zu reden,
Leben ist, aufeinander zubaun.
Leben ist, füreinander zu kämpfen,
Leben ist Hoffnung, Mut und Vertraun.
Leben ist mehr als Rackern und Schuften,
Leben ist mehr als Kohle und Kies.
Leben ist mehr als Warten auf morgen,
Leben ist jetzt, Leben ist dies.
Leben ist, miteinander zu reden,
Leben ist, aufeinander zu baun.
Leben ist, füreinander zu kämpfen,
Leben ist Hoffnung, Mut und Vertraun.
Leben ist mehr als Rackern und Schuften,
Leben ist mehr als Kohle und Kies.
Leben ist mehr als Warten auf morgen,
Leben ist jetzt, Leben ist dies.

Ein wunderschönes, nachdenklich stimmendes Lied von Rolf Zuckowski. Leider vergisst man in der Hektik
des Alltags sehr oft, dass das Leben auch noch andere, schöne Dinge bereit hält.

Krankenhaus ist überstanden

So, in knapp zwei Stunden darf ich meinen Mann wieder aus dem Krankenhaus abholen. Die Untersuchungen sind durch, die Ursache für seine Beschwerden wurde gefunden und beseitigt und die weiteren Testergebnisse zeigen keine Auffälligkeiten.
Alles in allem ein heftiger Schuß vor den Bug, der uns drei aufregende Tage beschert hat, aber zum Glück keine wirklich ernste Ursache hatte. So wie es aussieht, klappt unser Urlaub nächste Woche also doch – Ratingen, wir kommen! 😉