Suchergebnis für: W6

Nach fast acht Wochen…

….habe ich es heute endlich hinbekommen, mein Geburtstagsgeschenk einzuweihen. Die Overlock-Maschine steht schon seit dem Geburtstag still und vorwurfswoll auf meinem Nähtisch, aber um mich das erste Mal damit zu befassen fehlte mir die Muse. Und auch so ein bisschen die Zeit, um was „Richtiges“ zu nähen. Aber das Einfädeln klappte recht gut, die Maschine kam von W6 mit „Restfäden“ an die ich die neuen Fäden einfach anknoten und durchziehen konnte.

(anklicken vergrößert das Bild)

Nachdem wir uns aber gestern Bowlingschuhe* gekauft haben mussten dringend zwei Schuhbeutel her, damit wir die Schuhe ordentlich aufbewahren können. 😉 Also habe ich das heute mal eben genäht, ganz einfach ohne irgendwelchen Schnickschnack. Ich finde, man kann die trotz gleichen Aussehens gut auseinanderhalten. 😀

(anklicken vergrößert das Bild)

*Wir gehen doch relativ häufig zum Bowling und ich finde diese Leihschuhe immer ziemlich eklig, Desinfektion hin oder her. Und die Bekannten, mit denen wir gehen haben uns verraten, dass es einfache Bowlingschuhe schon für weniger als 50.- Euro gibt. Das ist mir mein Wohlfühlen definitiv wert…

Und wie immer…

…kurz nach dem Jahreswechsel hatte ich dann auch Geburtstag. Dieses Jahr gab es zum Geburtstag Post aus Amerika, ein Päckchen aus Stuttgart von der allerbesten Freundin mit herzallerliebstem Inhalt und vom Mann und meinen Eltern zusammen eine Overlock-Maschine von W6. Außerdem viel zu viel zum Essen und viel zu wenig Bewegung. 😉

(anklicken vergrößert das Bild)

Eine neue Handtasche…

…benötigt auch ein neues Innenleben. 😉

Aber der Reihe nach – am Wochenende habe ich festgestellt, dass an meiner Lieblingshandtasche die Trageriemen kaputt gehen. Da die Tasche ein Geschenk des Mannes war, möchte ich sie nicht komplett „ruinieren“ und dachte, greif ich halt zu einer Ersatztasche.  Tja, auch an der gehen die Schulterriemen kaputt… 😀 Ich sollte meine Handtaschen wohl nicht so schwer beladen…

Also im Internet nach Ersatz gesucht und auch fündig geworden, heute kam die bestellte Tasche an und gefiel auch in Natura.

Und damit zu Teil 2 – bisher hatte ich in meiner Tasche immer einen gekauften Taschenorganizer von Tchibo, der war aber a) zu groß und b) ziemlich häßlich. Deswegen habe ich ein bißchen im Internet nach einer Nähanleitung für einen Taschenorganizer gesucht und bin hier fündig geworden. Stoff habe ich ja zum Glück im Schrank liegen und so habe ich mich heute nach Feierabend an die Nähmaschine gesetzt, die am Samstag dann endlich funktionsfähig wieder bei mir eingetroffen ist.

Herausgekommen ist das hier – genäht aus einem Cordstoff für außen und einem Baumwollstoff innen:

(klick aufs Bild vergrößert)

Freitagsfüller KW 51/2018

  1. Man kann vom Wissen anderer durchaus profitieren.
  2. Meine Einkäufe für die Feiertage erledige ich zusammen mit meiner Mutter, wenn da noch was zu erledigen ist.
  3. Wo bleibt denn nur der Winter
  4. Glühwein mag ich nicht, lieber Früchtepunsch.
  5. Silvester im Nirgendwo zu verbringen ist die Lösung für uns dieses Jahr.
  6. Was glauben sie, wo das Nirgendwo wohl liegt?
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen und stressfreien Abend zu Hause, morgen habe ich geplant, zu meinen Eltern zu fahren* und Sonntag möchte ich einfach nur einen ruhigen Tag verbringen. Und nähen**…!

 

* Oder auch nicht, und wir fahren erst am Sonntag morgen. Wissen wir nicht so genau, ist abhängig davon wie der Rest des Samstags so läuft und einigen anderen Dingen.

** Ja, nähen. Eigentlich wollte ich mir für den Urlaub über / nach Weihnachten aus warmem Flanellstoff noch Schlafanzughosen nähen. Allerdings kam ich auf die „tolle“ Idee meine Nähmaschine Mitte November zu W6 zur Inspektion zu schicken. Hätte ich das mal besser gelassen…
Ich hatte um Rücksendung an meinen bevorzugten Hermes-Paketshop gebeten, weil das einfach perfekt für mich ist. W6 versendet aber per DHL – ja, auch an einen Hermes Paketshop. *augenroll* Dass das Paket dann nicht zugestellt werden kann, war vorprogrammiert. Also eierte es als unzustellbar eine Weile im Paketzentrum herum, bevor es zurück an den Absender ging… Beim erneuten Versand war ich dann schlauer und habe um Zusendung an meine Büroadresse gebeten. Dort landete das Paket auch am Dienstag, am Mittwoch morgen habe ich es ausgepackt, die Nähmaschine angeschlossen – und festgestellt, dass sie nicht geht… Also muss ich sie erneut an W6 einschicken. Das mache ich allerdings erst im neuen Jahr, wenn ich mir halbwegs sicher sein kann, dass das Paket nicht unnötig wegen Feiertagen etc. irgendwo rumgeworfen wird.
Aber – meine Schlafanzughosen brauche ich trotzdem. Also nehme ich die zugeschnittenen Stoffteile mit und nähe bei meiner Mutter auf deren Nähmaschine.

Blogfaul…

…weil nichts nennenswertes passiert. 🙂
Und wenn ich dann doch mal unterwegs bin, sind die entstandenen Bilder hier besser aufgehoben. 😉 Ansonsten bin ich zu Hause, kümmere mich um den Haushalt und nutze die Zeit zum Stricken. Nähen geht gerade nicht, ich habe meine Nähmaschine heute morgen zur Inspektion zu W6 Wertarbeit geschickt, ich muss also eine knappe Woche ohne auskommen. Dabei hätte ich gerade so Lust, noch das ein oder andere Shirt zu nähen, zu Mal morgen die bestellte dünnere Einlage ankommen sollte… Blödes Timing. 😉

Ich hätte nie gedacht….

…dass ich mir mal ein T-Shirt nähen würde. Meine bisherige Nähmaschine mochte nämlich keinen Jersey nähen, die hat den regelrecht „gefressen“. Da sie auch sonst nicht so toll war, hatte ich mir zu Weihnachten und zum Geburtstag Geld für meine Traum-Nähmaschine gewünscht, weil ich meinen Spaß am Nähen entdeckt hatte. Lediglich das mangelnde Handwerkszeug vermieste oft die Laune beim Nähen. Mein Wunsch wurde erhört – ich habe von meinem Schatz diese tolle Maschine zu Weihnachten / zum Geburtstag bekommen:

Das ist eine W6 N3300 Exclusive, eine elektronische Nähmaschine. Ihr habt noch nie von der Marke gehört? Hatte ich vor Ravelry auch noch nicht. 😉 Aber dort haben sehr viele Maschinen dieser Marke und sind hellauf begeistert. Kann ich jetzt absolut nachvollziehen, ich bin es auch. Deswegen war es hier die letzten Tage auch eher ruhig – ich musste doch üben, üben, üben. Auch meine Eltern hatten sich nämlich an meinen Wunsch gehalten und mir zum Geburtstag einen Zuschuß zur Nähmaschine gegeben – ich hab mir dafür gleich Stoff gekauft. Was nützt mir denn eine neue Nähmaschine, wenn ich nichts zum Nähen habe. 😉 Und heute habe ich auch was vorzuzeigen – ich präsentiere stolz mein erstes, selbstgenähtes T-Shirt mit dazu passendem Loop: