Und kaum hat mich…

…der normale Alltag wieder, vergesse ich das Bloggen. Wobei vergessen nicht stimmt, ich bin abends einfach zu faul an den Laptop zu gehen.

Dem großen Hund geht es wieder komplett gut, wenn ich es nicht besser wüsste würde ich denken, die letzte Woche war ein böser Traum. An dem von mir geäußerten Verdacht einer heftigen Reaktion auf die verabreichten Medikamente scheint also tatsächlich was dran zu sein. So richtig herausfinden werden wir es vermutlich nie. Jetzt muss ich nur noch wieder genügend Vertrauen in die Gesundheit des großen Hundes aufbauen, im Moment fehlt mir das komplett.

Ansonsten war ich am vergangenen Samstag für einen Tagesausflug in Berlin, erst gemütlich mit einer lieben Ravelry-Bekannten richtig lecker frühstücken, danach in einem tollen Wollgeschäft in Berlin-Pankow zu einem gemütlichen Stricktreff, außerdem hat Nicolor dort ihr neues Design vorgestellt. Wir hatten einen richtig angenehmen Nachmittag, es hat total viel Spaß gemacht. Da ich mit der Bahn gefahren bin, hatte ich auf dem Hin- und Rückweg sogar auch noch Strickzeit. 😉

Abends war im Gartenverein dann Abgrillen angesagt, ich hatte erst eigentlich keine Lust. Habe mich dann aber doch aufgerafft und es wurde ein lustiger und langer Abend. Das letzte Glas Bowle war vermutlich schlecht, ich habe den Sonntag dann zum Erholen gebraucht… 😉

Und seit Montag hat mich der Arbeitsalltag wieder, der ist im Moment ziemlich anstrengend da ich nichts zu tun habe. Klingt erstmal paradox, aber wer schon mal in der Situation war, dass er im Büro nur Zeit absitzt kann eventuell nachvollziehen was ich meine. Bei mir steht intern der Wechsel in einen neuen Bereich an, im alten Bereich bin ich aber schon aus dem Tagesgeschäft weg.
Die Situation kostet mich ziemlich viel Energie, dazu kam dann noch, dass meine Ärztin an der Dosierung meiner Schilddrüsenmedis gedreht hatte und ich da auch ständig müde war. Zumindest bei letzterem gibt es seit vorgestern wieder eine Änderung, die ich auch unmittelbar merke.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.