Blogfaul…

…weil nichts nennenswertes passiert. 🙂
Und wenn ich dann doch mal unterwegs bin, sind die entstandenen Bilder hier besser aufgehoben. 😉 Ansonsten bin ich zu Hause, kĂŒmmere mich um den Haushalt und nutze die Zeit zum Stricken. NĂ€hen geht gerade nicht, ich habe meine NĂ€hmaschine heute morgen zur Inspektion zu W6 Wertarbeit geschickt, ich muss also eine knappe Woche ohne auskommen. Dabei hĂ€tte ich gerade so Lust, noch das ein oder andere Shirt zu nĂ€hen, zu Mal morgen die bestellte dĂŒnnere Einlage ankommen sollte… Blödes Timing. 😉

Ich hatte mal wieder….

…Zeit fĂŒr meine NĂ€hmaschine:

Die Stoffe habe ich vergangenen Sonntag auf dem hollĂ€ndischen Stoffmarkt in MĂŒnchen gekauft. Und ich habe einen neuen
Lieblingsschnitt fĂŒr T-Shirts gefunden – ich finde es wesentlich angenehmer, einen Besatz innen anzunĂ€hen als den Ausschnitt mit Saumband einzufassen, wie ich es bei meinem ersten Shirt gemacht habe.

FreitagsfĂŒller 25/2015

  1. Die Idee von uns, ein Hundebaby aufzuziehen war eine gute Idee – auch wenn es gerade noch alles sehr anstrengend ist.
  2. Ich sollte wieder ein bisschen abnehmen, dann komme ich leichter wieder nach oben .
  3. Ich war noch nie so mĂŒde wie in den letzten Wochen – dank Hundebaby sind die NĂ€chte kĂŒrzer als gewohnt.
  4. Ohne Hund in den Urlaub oder ĂŒbers Wochenende weg – zu zweit auf gar keinen Fall.
  5. FĂŒr die Hunde gab es gestern frisches Rehbein so wie das ein oder andere Leckerli zwischendrin .
  6. Meiner Ansicht nach gibt es keine Problemhunde, sondern nur Problemherrchen oder -frauchen.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofa und Strickzeit, morgen haben wir den Besuch des Sommerfestes der DRC-Bezirksgruppe Oberbayern geplant und Sonntag möchte ich je nach Wetter mit den Hunden und Fred was unternehmen!

FreitagsfĂŒller 24/2015

  1. Es ist die Aufgabe eines jeden Menschen selbst, auf sich acht zu geben.
  2. Fremdsprachen kann ich nicht.
  3. Wenn ich morgen im Lotto gewinne hoffe ich dass es ausreichend genug wĂ€re um mir TrĂ€ume zu erfĂŒllen.
  4. Wenn mir eines oft fehlt, dann Geduld.
  5. Erdbeeren mit Vanilleeis und Schlagsahne – lecker!
  6. Schokolade und Vanille sind mein Lieblingseis.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich auf den hollĂ€ndischen Stoffmarkt nach MĂŒnchen!

Ansonsten so…

  • bin ich gut mit unseren beiden Hunden beschĂ€ftigt, denn wenn sie wach sind ist Action angesagt.
  • bleibt aber trotzdem nebenher noch viel Zeit zum Stricken – mein Raglanpulli nach der Anleitung Raglano von Nicolor Strickdesign wĂ€chst ganz ordentlich. Ich verstricke ein Baumwoll-Mischgarn von  , um das ich schon eine ganze Weile auf jedem Wollfest herum geschlichen bin. In Berlin war Wolle Online unser Standnachbar und ich hatte das Garn die ganze Zeit vor Augen – was will man da dann dagegen tun? 😉 Als Fred das Garn das erste Mal genauer angeschaut hat, meinte er „sieht von den Farben her aus wie Netzwerkkabel“. Die Farben passen einfach irgendwie ĂŒberall dazu und daran, dass man beim Stricken aufpassen muss, weil das Garn nur locker gezwirnt ist, gewöhnt man sich schnell.

 

  • Bin ich gestern das erste Mal in meinem Leben zu einem Anwalt gegangen um berechtigte AnsprĂŒche die aus meinem letzten
    ArbeitsverhÀltnis noch bestehen durchzusetzen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
  • Fahre ich nachher zu Sabine, damit unser Hundebaby mal richtig große Tiere kennen lernen kann. 😉 Kelly muss zu Hause bleiben, der sind die beiden großen Hunde von Sabine nicht so ganz geheuer. Kann ich irgendwie verstehen… 😉

Bei den Temperaturen hilft….

…kein jammern, man muss einfach das Beste daraus machen:

Also haben wir einen großen Teil des langen Wochenendes im Schatten im Garten verbracht, gegrillt, gestrickt, gelesen. Die Hunde hatten Platz zum Toben und konnten ihren neuen Hundepool schon mal ausprobieren. Wenn der ganz fertig ist, gibt es auch Bilder davon. Und zum Wochenendausklang gab es heute Abend noch einen großen Eisbecher in der Eisdiele ein paar Ortschaften weiter.