Freitagsfüller 06/2019

  1. Warum müssen wir eigentlich so oft Dinge tun, auf die wir keine Lust haben?
  2. Morgens als erstes die Schilddrüsentablette zu nehmen – das ist inzwischen eine Gewohnheit.
  3. Unser gemeinsamer Kalender erinnert mich daran, dass wir den Hunden regelmäßig die Krallen schneiden.
  4. Bei manchen Dingen ist es am besten so wie ich es immer mache.
  5. Wie sollte ich denn wissen, was das Leben so bringt?
  6. Für einen schönen Urlaub ist eine Ferienwohnung oft eine preiswerte Lösung.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Rückkehr des Mannes nach Hause, morgen habe ich geplant, mich weiter zu erholen und Sonntag möchte ich ebenfalls dazu nutzen!

WMDEDGT 05.02.2019

Heute ist wieder Was machst Deigentlich den ganzen Tag“ – Tag bei Frau Brüllen und mein Tag sah so aus:

Wie immer klingelt der Wecker um kurz nach halb sechs und ich stehe auch erstmal brav auf und wanke ins Bad. Nach kurzem Überlegen ist mir allerdings klar, dass ich mich krank melde – meine Nacht war bescheiden, ich friere erbärmlich und fühle mich alles in allem wie vom Bus überfahren. Da es erst kurz vor 6 Uhr ist, schreibe ich meiner Chefin eine WhatsApp und krabble danach wieder ins Bett, wo ich bis um 7 Uhr noch döse, da ich nicht mehr einschlafen kann.
Um 7 Uhr trinke ich einen Kaffee mit dem Mann, der bringt danach die Hunde zur ersten Hunderunde nach draußen und ich kuschle mich in meinen Sessel im Wohnzimmer und friere trotz Decke und warm aufgedrehter Heizung so vor mich hin. Nebenher lese ich am Handy das Internet leer und überlege, ob es sinnvoll ist eines meiner angefangenen Tücher aufzutrennen und aus der Wolle was anderes zu stricken.

Kurz nach 9 Uhr gehe ich ins Bad, Zähne putzen, waschen, anziehen und um halb zehn mache ich mich auf den Weg zu meiner Hausärztin, dort ist von 10-11 Uhr Akutsprechstunde. Nach dem Anmelden darf ich ins volle und wie immer völlig überheizte Wartezimmer – mich friert aber auch dort…. Ich muss über anderthalb Stunden warten, bevor ich ins Sprechzimmer darf. Meine Ärztin untersucht mich gründlich und stellt eine beginnende Bronchitis bei mir fest. Ich bin ein bisschen erstaunt, denn ich fühle mich zwar „grippig“, habe allerdings gefühlt freie Atemwege. Das es nur „gefühlt“ so ist merke ich dann aber auch. Mit einem Rezept und einer AU für eine Woche verlasse ich die Arztpraxis. Ich telefoniere gleich mit meiner Chefin und bringe sie auf den aktuellen Stand. hier geht’s weiter….

Freitagsfüller 05/2019

  1. Genau heute ist der 01. Februar.
  2. Bei mancher „Wollart“ packt mich das Grausen.
  3. Ich habe es tatsächlich geschafft, einen Rock enger zu nähen, der jetzt vier oder fünf Jahre herumlag.
  4.  Morgen mache ich was „Verrücktes“ und ich freu mich drauf !
  5. Als allererstes nehme ich morgens meine Tablette für die Schilddrüse.
  6. Es macht mich fassungslos, wenn man das politische Geschehen in unserem Lande betrachtet.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen Strickzeit, morgen habe ich geplant, aus Gründen sehr früh aufzustehen und Sonntag möchte ich den Tag genießen

Eine neue Handtasche…

…benötigt auch ein neues Innenleben. 😉

Aber der Reihe nach – am Wochenende habe ich festgestellt, dass an meiner Lieblingshandtasche die Trageriemen kaputt gehen. Da die Tasche ein Geschenk des Mannes war, möchte ich sie nicht komplett „ruinieren“ und dachte, greif ich halt zu einer Ersatztasche.  Tja, auch an der gehen die Schulterriemen kaputt… 😀 Ich sollte meine Handtaschen wohl nicht so schwer beladen…

Also im Internet nach Ersatz gesucht und auch fündig geworden, heute kam die bestellte Tasche an und gefiel auch in Natura.

Und damit zu Teil 2 – bisher hatte ich in meiner Tasche immer einen gekauften Taschenorganizer von Tchibo, der war aber a) zu groß und b) ziemlich häßlich. Deswegen habe ich ein bißchen im Internet nach einer Nähanleitung für einen Taschenorganizer gesucht und bin hier fündig geworden. Stoff habe ich ja zum Glück im Schrank liegen und so habe ich mich heute nach Feierabend an die Nähmaschine gesetzt, die am Samstag dann endlich funktionsfähig wieder bei mir eingetroffen ist.

Herausgekommen ist das hier – genäht aus einem Cordstoff für außen und einem Baumwollstoff innen:

(klick aufs Bild vergrößert)

Freitagsfüller 04/2019

  1. Eigentlich habe ich lange genug geschlafen, und müsste ausgeschlafen sein.
  2. Gelegentlich trage ich Schmuck an meiner rechten Hand.
  3. Spät am Abend ist mit mir nicht mehr viel anzufangen.
  4. Abwarten und sehen was passiert.
  5. Das Jahr 2019 kann nur besser werden als manches Jahr zuvor.
  6. Du weisst, dass du alt bist wenn Du realisierst, dass die 80er Jahre auch schon über dreißig Jahre zurück liegen…
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend zu Hause, morgen habe ich geplant, außer Haushalt nichts zu machen und Sonntag möchte ich einfach nur den Tag genießen!*

*Ja, unsere Wochenende sind ruhig, es gibt Leute, die nennen das langweilig. 😉 Wir sind froh, dass an den Wochenenden oft nichts los ist.

Freitagsfüller 03/2019

  1. Es wird Zeit dass es Frühling wird und wir in den Garten können.
  2. Denk dran, wir müssen einkaufen und vergiss nicht auch Getränke zu holen.
  3. Gestern Abend war ich um 21 Uhr im Bett.
  4. Das meinst Du doch nicht im Ernst?
  5. Als Kind musste ich oft Dinge tun, die ich nicht ganz so toll fand.
  6. Man sagt, es wächst Gras über die ganze Sache.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend zu Hause, morgen habe ich geplant, nichts zu tun außer den üblichen Haushalt und Sonntag möchte ich wie immer einen ruhigen Tag genießen!

Das Strickprojekt…

…für den Februar steht schon in den Startlöchern. 😉
Ich werde aus meinem Weihnachtsgeschenk, der Wollmeisen-Winterfärbung „Zuckerguss“ den „Girlfriends Pullover“ anschlagen. Ein einfacher Pullover ohne Schnickschnack, der die Färbung hoffentlich gut zur Geltung bringt.

Ich habe letztes Jahr den Girlfriends Cardigan gestrickt, den ich sehr gerne trage, ich hoffe der Pullover wird ein ähnliches Lieblingsstück. Ich bin dann mal Wolle wickeln. 😀

Strickprojekt Januar 2019

Ich habe auch für dieses Jahr den Vorsatz gefasst, jeden Monat ein Strickstück fertig zu stellen. Für den Januar war das meine im September 2017 begonnene Still Light Tunic aus Katia Silky Lace:

(zum vergrößern anklicken)

Eine tolle Anleitung und eigentlich ab einem bestimmten Punkt zum nur noch rechts im Kreis stricken. Wenn dabei aber alle naselang das Garn reißt, weil es irgendwie komisch verzwirnt ist, macht es keinen Spaß. Also lag das Projekt eine ganze Weile achtlos in der Ecke. Jetzt ist sie fertig und ich freue mich darauf, sie das erste Mal anziehen zu können.

Material / Verbrauch:

1560 Meter Katia Silky Lace Fb. 169 (jeans)
260 Meter Katia Silky Lace Fb. 161 (weißgrün)