Autschn…

…ich werde mit Stöckchen beworfen. 😉 Sabine hat mir ein Stöckchen zum Thema Stricken zugeworfen, das ich natürlich fange und beantworte – ist ja auch nicht so schwer.Um folgende Fragen geht es:

Wann hast du stricken gelernt?
In der Schule hatten wir Handarbeitsunterricht. Und ich habe ihn gehasst – egal was dran war. Der Werkunterricht der Jungs hätte mich mehr fasziniert. Gelernt habe ich es trotzdem, auch wenn dann lange Pause war und ich erst 2008 wieder so richtig angefangen habe.

Was fasziniert dich am Stricken?
Irgendjemand hat mal gesagt, Stricken ist Yoga für die Hände – und so sehe ich das auch. Ich kann dabei herrlich entspannen, es ist keine unnütz vertane Zeit und meistens kommt auch noch was Tolles dabei raus. Und es ist relativ zeit- und ortsunabhängig.

In welchen Communities und auf welchen Seiten zum Thema Stricken bist du unterwegs?
Eigentlich nur bei Ravelry, Blogs zu diesem Thema lese ich selten. Wenn ich etwas nicht verstehe und eine Erklärung dazu brauche ist „Alpis Strickbuch“ für mich ein gutes Nachschlagewerk. Und natürlich Youtube, auch da findet sich einiges.

Wie viel Ufos nennst du derzeit dein eigen?

Ach herrje, da muss ich scharf nachdenken – es sind 11 Stück:
– die Adventskalenderschals 2011 und 2012
– meine Swirl-Jacke
– Kuscheldecke
– ein kleines Tuch
– ein Lacetuch
– noch ein Tuch
– ein Schal
– der Pullover für Fred
– mein türkischer Honig
– die Wollmeisen-Patchdecke

Wenn ich das hier so aufliste hätte ich gerne ab sofort bezahlten Urlaub bis zum Jahresende, damit ich fertig werde. Auweia – ich habe zu viele WIPs und zu wenig Zeit… 😉 Wobei die beiden Decken und das Lacetuch schon von der Größe her eher länger Projekte sind.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.