WMDEDGT 05.11.2019

Ja, so schnell kann es gehen – gestern Morgen noch gedacht „oh, der 5, es ist WMDEDGT“ und dann doch vergessen. 😀

Ein normaler Arbeitstag, der Wecker klingelt um halb sechs, wir huschen nacheinander durchs Bad, anziehen, Kaffee trinken, Hunde raus lassen, um halb acht verlassen wir die Wohnung in Richtung des jeweiligen Arbeitsplatzes. Ich gehe mit gemischten Gefühlen – bei mir steht ein firmeninterner Wechsel an, eigentlich sollte ich am Montag schon umziehen. Da hatte sich aber nichts getan und ich hoffe sehr, dass es heute vorwärts geht.

Im Büro angekommen gehe ich erstmal an meinen alten Arbeitsplatz und erledige, was ich noch erledigen kann. Irgendwann steht tatsächlich der Kollege aus der IT da und ich kann an meinen neuen Schreibtisch / in die neue Abteilung wechseln. Da ich bereits am Montag alles zusammengepackt hatte, geht das recht schnell. Am neuen Arbeitsplatz angekommen heißt es erstmal, den PC hochfahren, damit mein Benutzerprofil vollständig angelegt werden kann. Als das erledigt ist, richte ich mich an meinem neuen Arbeitsplatz „häuslich“ ein – also Monitore richtig einstellen, Stifte dorthin wo ich sie brauche etc. Zwischendurch ist Mittagspause und danach bekomme ich schon ein bisschen was zu erledigen von der Kollegin die mich einarbeiten soll, so dass dann auch recht schnell halb drei und damit Feierabend ist.

Ich mache mich auf den Heimweg, zu Hause freuen sich die Hunde sehr dass ich wieder da bin. Bevor ich irgendetwas anderes mache gehe ich mit den beiden auf die Hundewiese, wo ich kurz vor dem nach Hause gehen von einer dicken Regenwolke überrascht werde. Uns trennen keine 100 m von der Haustür, aber die Strecke reicht um komplett durchnässt zu sein. 🙁 Ich hänge also die Jacke über die Badewanne, die Jeans kommt in den Trockner und dann mache ich mir erstmal einen Kaffee…
Während ich meinen Kaffee trinke lese ich Ravelry leer. Und weil mir dann so nach Excel und Serienbrief ist, „bastle“ ich gleich noch die Wasserabrechnungen für den Gartenverein… Irgendwann kommt Fred nach Hause, zu dem Zeitpunkt sind meine Rechnungen fertig erstellt und druckreif. Während Fred die Hunde nochmal raus lässt putze ich spontan die Dunstabzugshaube – die Spülmaschine ist komplett leer, das muss ich ausnutzen, da kommt die Abdeckung und der Edelstahlfilter zum Reinigen rein. 😉
Kochen fällt heute aus, wir sind mit Kollegen von Fred zu Spareribs „all you can eat“ in einem mexikanischen Restaurant verabredet. 🙂 Der Abend ist sehr nett mit leckerem Essen aber irgendwann bin ich müde, so dass wir nach Hause fahren wo ich praktisch ohne Umweg ins Bett falle…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.