WMDEDGT 05.09.2019

Eigentlich ist immer der 05. eines Monats Was machst Deigentlich den ganzen Tag“ – Tag bei Frau Brüllen. Und wie so häufig habe ich vergessen, tag-genau zu bloggen…. Dann also hier als Nachtrag:

Der Wecker klingelt um halb sechs ich bekomme mit, wie Fred aufsteht. Da ich krank geschrieben bin, kann ich liegen bleiben und mache das auch. Um kurz vor 7 Uhr stehe ich dann auf damit Fred und ich wenigstens noch einen Kaffee zusammen trinken können. Er bringt um kurz nach 7 Uhr die Hunde zur Morgenrunde nach draußen und verabschiedet sich gegen halb acht ins Büro, ich husche dann erstmal ins Bad. Unter der Dusche fällt mir ein, dass ich meine Tage zu Hause ja auch dazu nutzen könnte, meine noch fehlenden Blogjahre nachzutragen damit das Thema endlich irgendwann abgeschlossen ist. Und damit es nicht nur ein Vorsatz bleibt, setze ich mich umgehend an den Schreibtisch. Gegen 11 Uhr habe ich ein halbes Jahr nachgetragen und beschließe, dass das für einen Tag genug Zeit am Laptop war. Außerdem wollte ich heute eigentlich gleich früh ins Kaufland fahren, da dort ein gutes Marken-Bügelbrett mit Elektroanschluß im Angebot ist. Ich packe spontan Geldbeutel und alle notwendigen Schlüssel und fahre los, die Einkäufe erledigen, auf dem Weg ins Kaufland habe ich auch eine Idee, wie ich das Bügelbrett in meinen Twingo bekomme. Im Kaufland ist nicht viel los, ich bekomme die gewünschten Artikel und kaufe auch noch Frühstücksbrötchen für mich ein. In der Tiefgarage packe ich das Bügelbrett ohne Probleme ins Auto und mache mich auf den Heimweg:

Zuhause angekommen gibt es erstmal Kaffee Nr. 2 und Frühstück, danach wollen die Hunde nochmal raus. Und dann muss ich natürlich testen, ob das neue Bügelbrett was taugt, zum Glück hängt noch Bügelwäsche an der Kleiderstange. 😉 Klappt sehr gut, ich kann mein altes Bügelbrett ausmustern.
Nach dem Bügeln gönne ich mir etwas Strickzeit, allerdings fallen mir irgendwann die Augen zu, so dass ich mich hinlege und zwei Stunden schlafe. Nachdem ich wieder munter geworden bin, trinke ich einen Kaffee, lasse die Hunde nochmal raus und setze mich dann wieder mit meinem Strickzeug hin. Aktuell habe ich auf Amazon Prime die Serie „Mc Leod’s Töchter“ für mich entdeckt, das ist genau das richtige als Nebenher-Unterhaltung beim Stricken. 🙂
Gegen halb sechs kommt Fred aus dem Büro nach Hause. Weil ich einen neuen USB-Hub brauche und wir außerdem keine Lust zum Kochen haben, fahren wir schnell ins nahe gelegene Alleecenter zu Saturn und weil ja Dönerstag ist, einen Döner essen. 😀
Wieder zu Hause verbringen wir den Abend auf dem Sofa, ich stricke noch ein bisschen an meiner Jacke weiter und Fred liest. Gegen 22 Uhr gehts wie immer ins Bett.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.