WMDEDGT 05.01.2019

Gestern war wieder Was machst Deigentlich den ganzen Tag“ – Tag bei Frau Brüllen und aus Gründen habe ich es nicht hinbekommen, rechtzeitig zu bloggen. Dann aber mal los und nachgereicht:

Wir haben Besuch, deswegen werde ich von meinem neuen Fitbit-Armband um halb acht sanft geweckt – da es dazu ein schickes Armband gab, kann ich den Tracker wieder ständig tragen:

Ich hatte auch bisher ein Fitbit Flex (das Vorgängermodell) aber da es dafür nur ein Silikonarmband gab, hatte ich mir recht schnell eine kleine Tasche genäht und habe den Tracker immer an der Gürtelschlaufe befestigt – damit schied dauerhaftes tragen aus. Aber ich schweife ab, zurück zu WMDEDGT. 😉

Nach dem Aufstehen setze ich Kaffee an, nehme wie immer meine Schilddrüsenmedis und verschwinde erstmal im Bad. Als ich wieder auftauche ist meine Mutter auch schon wach, ich beginne das Frühstück vorzubereiten und der Mann geht mit den Hunden zum Bäcker, Brötchen holen.
Wir frühstücken lange und ausgiebig und überlegen uns dann, was wir denn mit dem Tag anfangen könnten. Recht schnell steht der Plan – Fred wird schnell Lebensmittel für das Abendessen einkaufen fahren, wenn er wieder zu Hause ist gehe ich mit meiner Mutter ein bisschen Bummeln. Da das Wetter grau und usselig ist entscheiden wir uns dafür, ins Nova Eventis zu fahren, in dem Einkaufszentrum ist es wenigstens trocken und warm. 😉

Gesagt, getan – die Zeit, in der Fred unterwegs ist nutzen meine Mutter und ich zum Tisch abräumen und uns ausgehfertig zu machen, als Fred zu Hause eintrifft machen wir praktisch einen fliegenden Wechsel, er hat netterweise mein Auto direkt vor der Haustür zwischengeparkt.

Nach einer knappen halben Stunde sind Mama und ich im Nova, ich kann auf meinem Lieblingsparkplatz parken und dann legen wir los. Zwischendrin gibt es eine kurze Pause mit dem im Nova üblichen Karamell-Milchshake und dazu eine leckere Waffel:

Nach rund zweieinhalb Stunden haben wir das Nova vollständig durchgebummelt, ich habe ein bisschen was eingekauft und wir machen uns auf den Heimweg. Das aber nicht direkt, wir fahren noch kurz ins Allee-Center – aber auch nur, weil wir dort in einem Laden, den es im Nova nicht gibt konkret noch etwas schauen wollen.

Pünktlich gegen 15 Uhr sind wir wieder zu Hause – es ist Kaffeezeit. 😀 Wir trinken in aller Ruhe Kaffee, es gibt die Reste der Weihnachtsplätzchen und vom Vortag sind auch noch zwei Nussecken und ein Pfauenauge da:

(ja, das Foto ist vom Vortag… 😉 )

Nach dem Kaffee setzen wir uns aufs Sofa, dort verbringen wir dann die nächsten Stunden mit reden, ich habe Zeit einen Pulloverärmel zu stricken, Fred wechselt zwischendrin auf den Fußboden und macht bei den Hunden die überfällige Mani- und Pediküre. Gegen halb sieben gibt es Abendessen, wir essen in aller Ruhe und ausgiebig und danach wechseln wir einfach wieder aufs Sofa, bis wir gegen 23 Uhr beschließen, dass es Zeit fürs Bett wäre. 🙂

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere