Urlaubstagebuch Rügen – Montag, 17.09.2018

Für den heutigen Tag haben wir uns dann zwei Touristenziele ausgesucht – wir fahren von uns aus nach Prora und nach Binz.

Prora sollte vor dem zweiten Weltkrieg ein Urlaubsdomizil für 20.000 Menschen werden, wurde allerdings nie fertig gestellt. Bis vor wenigen Jahren war das auch tatsächlich noch eine reine Bauruine, mittlerweile werden die Häuser saniert und umgebaut und der ursprüngliche Plan modernisiert umgesetzt – es entsteht die Wohnanlage „Neues Prora“ mit exklusiven Wohnungen. Deswegen war das dann eher ein Baustellenspaziergang 😉 auch wenn man an vielen Stellen die alten Häuser noch sieht. Und das Ausmaß der Anlage bleibt ja erhalten.

Nachdem Spaziergang in Prora sind wir nach Binz weitergefahren und dort ein bisschen gebummelt. Ich finde Binz durchaus hübsch, auch wenn es mir viel zu überlaufen ist. Aber mal durchlaufen und Bäderarchitektur schauen muss schon sein.

(Klick aufs Bild macht groß)

Den Rest des Nachmittags haben wir wieder auf der eigenen Terrasse verbracht und danach bei uns am Strand nochmal einen Spaziergang gemacht, einfach nur die Ruhe genießen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Idee stammt aus dem Jahr 1935, 2. Weltkrieg… Hitler für sein Programm „Kraft durch Freude “
    Zu DDR Zeit war es eine Kasserne der NBA, zerfallen ist es erst nach der Wende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere