Tagebuchbloggen 18.09.2014

Der heutige Tag beginnt irgendwie ganz ungewohnt – ich will um 8 Uhr im Lieblingsdiscounter sein, da mich eines der Angebote interessiert. Und damit Kelly auch mal etwas Abwechslung hat, wird sie gleich ins Auto gepackt damit ich direkt nach dem Einkaufen mit ihr eine Morgenrunde im Wald drehen kann. Im Lieblingsdiscounter kann ich erfolgreich einkaufen und bin nach nicht mal 10 Minuten schon fertig und zurück am Auto. Besonders freue ich mich darüber, dass ich nicht nur die gewünschten Klamotten bekommen habe sondern auch noch schöne Pflanzen für den Balkon.
Weiter geht es in den Buchwald, ein kleines Waldstück nicht weit von uns weg in dem man schön laufen kann. Der neblige Herbstmorgen hat hier seinen besonderen Reiz und es riecht herrlich nach Wald. Ich genieße es, dass ich Kelly auch hier mittlerweile problemlos ohne Leine laufen lassen kann und sie sich brav ab- und zurückrufen lässt. Noch vor einem Jahr wäre das ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Wir sind eine gute Stunde unterwegs, bevor es zurück nach Hause geht. Dort angekommen räume ich meine Einkäufe aus dem Auto und dekoriere den Balkontisch gleich neu mit der gekauften Pflanzendeko:

Und weil ich schon mal dabei bin (und auch noch Zeit habe) räume ich gleich die verblühten Sommerblumen aus den Balkonkästen. Ein Blick auf die Uhr zeigt mir jedoch, dass es Zeit wird nochmal Zähne zu putzen und dann muss ich los zum Zahnarzt – der Termin liegt mir schon den ganzen Morgen im Magen. Aber was sein muss, muss sein – ich habe mir vor dem
Urlaub im August einen Zahn abgebrochen, das muss gemacht werden. Ich bin nicht wirklich entspannt beim Zahnarzt, auch wenn der heutige T ermin harmlos war und erst die nächsten fünf Termine richtig interessant werden. Um alle „Baustellen“ zu
beseitigen stehen mir ein Termin zum Ziehen des Restzahns und zwei Termine zum Abschleifen und Brücken und Krone anpassen ins Haus. Und das mir, die beim Zahnarzt panische Angst hat. 🙁
Wieder zu Hause „beruhige“ ich mich erstmal und fotografiere meine Strickprojekte, drehe eine Blog- und Ravelryrunde und blogge selbst ein bißchen. Eine gute Stunde später mache ich mich auf den Weg zu Ikea – Sabine benötigt noch einige Dinge für den Stand und ich habe es wesentlich näher zu Ikea als sie. So macht einkaufen Spaß, wenn die Rechnung nicht von mir gezahlt werden muss. 😉
Sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg stehe ich wegen Verkehrsunfällen im Stau und brauche deutlich mehr Zeit als gedacht. Als ich zu Hause die Treppen hochlaufe stelle ich beim Blick in den Garten fest, dass der Rasen auch mal wieder gemäht werden könnte. Aber eigentlich müsste ich ja mit Kelly raus… Kurzerhand kombiniere ich die beiden Dinge – Kelly darf im Garten rumtoben während ich den Rasen mähe. Ist auch mal nicht verkehrt… 🙂
Nach dem Rasen mähen bin ich reif für eine Dusche und etwas relaxen auf dem Sofa – das mache ich auch ganz entspannt, bis Fred nach Hause kommt. Wie immer kümmert er sich liebevoll um das Abendessen und da Donnerstag ist, werden dann die Kochprofis angeschaut. Nebenher stricke ich fleißig an meinem Schwarzbeersorbet weiter.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.