Heute morgen….

… hat mir mein Körper das erste Mal Grenzen aufgezeigt – ich bin doch noch nicht so fit, wie ich dachte. Der kurze Weg in die Apotheke und zurück waren anstrengend, dabei ist es hier am Ort gar nicht weit. Aber irgendwie muss ich mir ja die Sachen einkaufen, die ich benötige, ich kann ja nicht alles Mama machen lassen.
Ich bin gespannt, ich habe mir auf Anraten der Apothekerin die Körperlotion von Bepanthen zur Pflege der Haut rund um die Narbe gekauft, damit die Haut schön geschmeidig wird und bleibt. Im Moment wäre es am Besten, das würde schon funktionieren und helfen, wenn ich im gleichen Raum wie die Körperlotion bin…
Klingt komisch – hat aber einen ganz einfachen Hintergrund: Ich bin ein ziemlich ganz großer Feigling was so Dinge wie Blut / Wunden / Narben sehen anbelangt – gestern im Krankenhaus das erste Mal das Pflaster alleine von der Wunde wegzumachen hat mich jede Menge Überwindung gekostet. Das Ganze toppen kann man aber damit, wenn ich das auch noch anlangen soll… Aber da muss ich wohl durch – noch weniger mag ich es nämlich, wenn da dann jemand anderes hinlangt. Das gilt übrigens nicht nur für so eine große Narbe wie die am Hals – ein Schnitt im Finger reicht da vollkommen….

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.