Urlaubstagebuch Rügen – 06.09.2020

Ich werde in der Nacht von Regenrauschen und Wind wach, das klingt nach ordentlich Wasser von oben. Ich kuschle mich aber wieder wohlig warm in meine Bettdecke, denke ganz kurz an die armen Camper da draußen in ihren Zelten und schlafe einfach weiter. 😉
Als wir dann doch aufstehen herrscht draußen immer noch Weltuntergang (es kübelt zeitweise wie aus Eimern), so dass wir ganz gemütlich in den Tag starten. Brötchen holen zum Frühstück wird gestrichen, bei dem Wetter will keiner raus.
Am späten Vormittag wird es zwischendurch immer wieder hell, die Sonne kommt raus und es hört auf zu regnen. Ich nutze die Lücke für einen kurzen Spaziergang mit dem kleinen Hund an den Strand, einfach durchpusten lassen. Nach genauer Betrachtung des Regenradars beschließen wir allerdings, heute dann eher doch gemütlich zu Hause zu bleiben bzw. nur mit dem Auto unterwegs zu sein. Wir müssen noch ein bisschen was einkaufen (das geht auf Rügen in der Saison auch Sonntags), wollen irgendwo ein Fischbrötchen essen und „müssen“ außerdem unsere Tassensammlung vergrößern. 😉 Als wir vom Einkaufen zurück sind ist das Wetter so schön, dass wir spontan auf der Terrasse Kaffee trinken.

(anklicken vergrößert das Bild)

Nach dem Kaffee zeigt ein Blick aufs Regenradar, dass es trocken bleibt und wir gehen noch eine Runde am Strand spazieren. Der Regen hatte leider nicht aufs Regenradar geschaut 😉 aber wir sind zum Glück wetterfest angezogen und die Husche ist auch gleich vorbei.

(anklicken vergrößert das Bild)

Der kleine Hund darf ordentlich in der Ostsee baden, wir genießen die Ruhe und den Wind – zu Hause wartet der Kaminofen auf uns, der uns einen gemütlich warmen Abend bescheren wird. 🙂

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.