Und weil ich danach gefragt wurde…

… hier mal ein Einblick in meine Plätzchenplanung. Die mache ich nämlich in einer Excel-Pivottabelle. 😀 Das erleichtert mir die Planung und den Einkauf der Zutaten dann sehr.
Ich habe dafür als Grundlage der Tabelle irgendwann mal meine ganzen Plätzchenzutaten aus den Rezepten in Excel abgetippt – und zwar nur das Grundrezept, also die einfache Menge. Da ich manche Plätzchen aber nicht mehr backe oder bei anderen mehr als das Grundrezept benötige, gibt es die Spalte „Anzahl“ – hier kann ich eintragen, wie oft ich die Menge des Grundrezeptes benötige. Also „0“ für nicht mehr backen oder „1,5“ oder „2“ für die anderthalbfache oder doppelte Menge. In der letzten Spalte „Gesamt“ wird dann die tatsächlich benötigte Menge angezeigt:

Ich habe euch mal die kompletten Zutaten für Rumherzen (einfache Menge) und Walnussherzen (doppelte Menge) ausgeklappt und umrandet:

Wenn man aus dieser einfachen Auflistung eine Pivottabelle macht sieht das im nächsten Tabellenblatt dann so aus – ich habe eine Seite, auf der mir die Gesamtmengen (unterste Zeile) aller Plätzchenzutaten angezeigt werden:

(anklicken vergrößert alle Bilder)

Allerdings ist das zum Einkaufen eine eher unpraktische Form, weswegen ich mir ein drittes Tabellenblatt gönne, welches ich dann einfach ausdrucke und mit in den Laden nehme. Da steht dann übersichtlich alles drauf, was ich einkaufen muss:

Das System hat sich bei mir bewährt, ich kann meinen Einkaufszettel mit wenigen Klicks erstellen. Dieses Jahr habe ich zwar vergessen, zwei Sorten auf „0“ zu setzen, aber das ist nicht weiter schlimm. Die eine Sorte fiel nicht so sehr ins Gewicht (i, wahrsten Sinn des Wortes…) und die zweite Sorte (die Orangenkekse) habe ich dann halt einfach doch gebacken. Dafür habe ich nämlich extra Orangenmarmelade gekauft, die musste ja verbraucht werden. 😉

Und so beim Anschauen der Screenshots fällt mir auf, dass ich das Rezept für die Schoko-Mandel-Makronen noch eintragen muss… 😉

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.