Tagebuch 13.10.2019

Gesehen: ein bisschen Hundewiese

Getroffen:

Gehört: nur die Geräusche von draußen

Getan: den großen Hund ganz fest gehalten, als er erneut umgekippt ist

Gelesen: Ravelry, Blogrunde

Gedacht: arme Kelly

Gefragt: Rufst Du morgen beim Tierarzt an?

Gefreut: Über die milden Temperaturen draußen

Geklickt: Ravelry, Blogrunde, ein bisschen Excel

Gegessen: Rahmschnitzel mit Nudeln und Pilzrahmsauce

Geplant: meinen Arztbesuch morgen, ich bin noch nicht fit

Und sonst so: Haben wir festgestellt, dass wir das Umkippen des großen Hundes offensichtlich „provozieren“ können. Es passiert nämlich immer nach dem Gassi gehen beim Abmachen des Halsbandes. Das sitzt aber definitiv locker genug, da passt meine Hand noch dazwischen. Wenn ich sie ohne Leine bzw. nur mit Retrieverleine nach draußen lasse geht alles gut.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.