Die verstrickte Dienstagsfrage 10/2015

Hui, gerade noch rechtzeitig ist mir eingefallen, dass heute ja eine neue Dienstagsfrage vom Wollschaf online ist:
Jede Masche in Reih und Glied oder einfach mal Fünfe gerade sein lassen – wie perfektionistisch bist Du bei Deinen Stricksachen? Bist Du absolut penibel oder erlaubst Du Dir auch mal kleine Schlampigkeiten?

Tja, also – wie soll ich`s sagen…. 😉 Wer mich kennt, weiß dass ich in vielen Dingen ein ziemlich penibler und perfektionistischer Mensch bin und es mir unheimlich schwer fällt, mal Fünfe gerade sein zu lassen. Und das gilt auch für meine Stricksachen (und auch für Genähtes oder sonstige Sachen). Wenn sich ein Fehler unsichtbar korrigieren lässt, mache ich das durchaus auch. Wenn das nicht geht oder die Korrektur deutlich zu sehen ist, dann trenne ich auch mal wieder ein Stück auf oder stricke rückwärts. Auch wenn ich rund 600 Maschen auf der Nadel habe und 10 Reihen zurück muss wie bei diesem Tuch hier:

Und das nur, weil mittendrin die Wolle ausging. Damit hätte ich die Farbrapporte nicht mehr symmetrisch stricken können.
Ja, ich bin ein kleiner Monk. 😉

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.