Ich glaub, ich hab…

…das Posthörnchen noch nie so sehnsüchtig wie heute erwartet – wusste ich doch, dass es mir ein Päckchen aus Gabis Nähstube bringt. Ich bewundere in ihrem Blog immer wieder die schönen Sachen, die sie macht und seit einiger Zeit auch zum Verkauf anbietet.
Vor allem die Projekttaschen für das Strickzeug hatten es mir besonderes angetan, seit ich auch dazu neige mein Strickzeug überall mitzuschleppen – also habe ich Gabi angemailt und sie hat mir einige Bilder von in Frage kommenden Stoffen per Mail zugeschickt. Das Traumstöffchen war schnell gefunden und Gabi konnte loslegen – und ich ungeduldig auf das Ergebnis warten, welches heute endlich (die Post hat länger als normal gebraucht) bei mir eintraf.
Ein Mädchentraum in Violett und Grün – im Original noch viel schöner als auf den Bildern. Mein Strickzeug passt perfekt rein und das Täschchen perfekt in die große Handtasche. Ich bin hellauf begeistert!

Auf die Idee…

…zur Ameisenbekämpfung muss man erst mal kommen – Frau Landgeflüster fragt hier, ob sich ein Ameisenbär als umweltfreundliche Alternative zur Ameisenbekämpfung eignet.
Das werde ich mal im Auge behalten – immer Gift streuen ist auch nicht so toll. Aber immerhin scheint es mittlerweile zu wirken, wir haben keine Ameisenautobahn mehr sondern nur noch vereinzelte Geisterfahrer… 😉

Blogaktion: Weihnachtliche Backgeheimnisse

Terragina startet eine Blogaktion, die mich reizt – Weihnachtliche Backgeheimnisse. So gerne wie ich backe (besonders Plätzchen) muss ich da einfach mitmachen – mal sehen, ob ich mich für ein Rezept entscheiden kann oder mehrere blogge. Gebacken werden bei mir nämlich nur Lieblingsrezepte. Wie das dann aussehen kann, habe ich ja in den letzten Jahren schon gezeigt – hier und hier findet sich z.B. meine Weihnachtsbäckerei 2009.
Ich freu mich schon darauf, meine Küche wieder in eine Weihnachtsbackstube zu verwandeln!

Juhu…

… mein Bücherwichtel-Päckchen ist heute angekommen:

Logisch, dass ich gleich reinschauen musste – und ich freu mich riesig, dass meine Wichtelmama sich für ein Buch von Nora Roberts entschieden hat. Genau die richtige Lektüre für einen Sommerabend. Herzlichen Dank, liebe Kerstin!

Das hier…

… geht heute noch auf die Reise:

Ich hoffe, mein Wichtelkind vom Bücherwichteln freut sich darüber! Das Buch, welches ich von ihrer Wunschliste ausgewählt habe kenne ich selbst – als Schwaben-Mädle ist es fast Pflichtlektüre. Ich bin gespannt, wie es ihr gefällt.

Schon wieder eine Wichtelei…

… allerdings nicht im Bloggerkreis sondern bei Ravelry – das Winterkinderantigeburtstagstauschrauschwichteln….
Klingt spannend, oder? Hintergedanke ist der, dass alle die rund um Weihnachten Geburtstag feiern geschenketechnisch ja ein bißchen benachteiligt werden – meine Wenigkeit z.B. darf immer nur am Ende und ganz am Anfang eines Jahres liebevoll eingepackte Geschenke auspacken. Jemand der im Sommer Geburtstag hat, hat da ja ganz andere Chancen… 😉
Und deswegen feiere ich heute meinen „Anti“-Geburtstag – und meine Wichtelmama hat mir ein ganz liebevoll zusammengestelltes Päckchen geschickt. Ich war beim Auspacken fassungslos vor Freude, da purzelten lauter hübsche Dinge aus dem Karton:
ein wunderschöner selbstgenähter Stoffbeutel für mein Strickzeug
ein ganz feines kleines Halstuch
leckerer Kakao
und nicht zuletzt ein handgefärbter Strang Merinowolle

Ich sag an dieser Stelle ein herzliches „Danke schön“ an meine (noch unbekannte) Wichtelmama!

(Klick auf die Bilder macht groß)

 

Überraschungspost….

… hatte ich gestern in meinem Briefkasten – mein Tauschpäckchen von Nicole lag darin:

Liebe Nicole, ich sage Danke – die Blumenornamente sind noch schöner als auf dem Foto und wie Du sehen kannst, haben sie ihren Platz gefunden. Das Tauschpäckchen geht am Mittwoch auf die Reise zu Dir!

Ein Füllhorn…

… voller schöner Dinge: ein Buch, das genau zum richtigen Zeitpunkt ausgepackt wurde, weil ich Schussel alle meine Bücher schon verpackt habe, ein bisschen Deko für die neue Wohnung und zusätzlich beigepackt lauter kleine Dinge, über die frau sich freut, kommen sie doch auch zum richtigen Zeitpunkt. Herzlichen Dank, liebe unbekannte Wichtelmama!