Die Großstadt ruft…

So, nach dem ich heute den T ag mal wirklich frei habe, werde ich etwas tun, wonach mir schon lange der Sinn steht: ich werde nach Stuttgart fahren und so richtig ausgiebig die Königsstraße rauf und runter bummeln.Gut, ein paar Erledigungen stehen auf meiner Liste, aber so im großen und ganzen gehe ich einfach nur Bummeln. Ich freu mich schon drauf!

Hm, die riechen gut…

…die Duft-T eelichter vom schwedischen Möbelriesen. Irgendwie noch schön winterlich, aber nicht zu heftig. Wenn es nach dem duftet, was als Bild auf der Packung war, dann ist es Orange-Zimt. So genau kann ich das nicht definieren 😉 Eigentlich dachte ich, ich komme ohne Kerzen bei Ikea raus – und dann stellen die an der Kasse sowas Tolles hin… War wieder nichts, egal wann ich dort einkaufe, ein paar Kerzen müssen immer mit.

Meine Wenigkeit…

Damit ihr auch mal wisst, wer hier bloggt 😉

Das ist meine Wenigkeit…

Und was man zu mir sonst noch so wissen kann, ist schnell gesagt:

  • geboren im Januar 1973 in Stuttgart
  • ich wohne seit 1991 in Waiblingen
  • bin schon genauso lange mit meinem Mann zusammen
  • geheiratet haben wir dann 1995
  • ich lese gerne und viel, die verschiedensten Sachen: Fantasy genauso wie einen guten Roman und ab und zu auch unterhaltsame Frauenromane.
  • ich gehe gern und oft ins Kino – am liebsten nach Waiblingen in den Traumpalast
  • Sport – nicht wirklich. Wobei – wenn ich jemanden hätte, der regelmäßig mit mir zum Nordic Walking geht, warum nicht.
  • ich liebe gutes Essen und gerne auch einen guten Wein dazu. Selber kochen eher weniger 😉
  • ich bin berufstätig und arbeite in einem großen Stuttgarter Unternehmen im Kundenservice
  • ich sammle Parfüm-Miniaturen, in meinen vier großen Setzkästen stehen rund 450 Stück

Shoppen am Samstagabend

Also, irgendwie hat das ja schon was dekadentes, den ganzen Samstag Nachmittag auf der Couch zu verschlafen um dann um halbsieben zu beschließen, dass man mal eben doch noch ins große blau-gelbe Möbelhaus fahren könnte…So entspannt habe ich schon lange nicht mehr beim schwedischen Möbelriesen geshoppt…

Wunderschön!

Wir waren heute hier – im Weltweihnachtscircus in Stuttgart, so wie jedes Jahr.Und es war wie jedes Mal: ein absolut hochkarätiges Circusereignis. Artisten der Spitzenklasse mit Darbietungen, die einen Staunen lassen. Auch wenn die Karten nicht billig sind – sie sind jeden Cent wert.Ein Großteil der Artisten hat bereits Preise bekommen beim Großen Internationalen Circusfestival in Monaco, ein anderer T eil hat die Ehre, dort 2009 aufzutreten.Soll ich ganz ehrlich sein: ich freue mich schon auf das Gastspiel für Weihnachten 2008!

Hm, die sind ja lecker!

Keine Ahnung, wo ich das Rezept gefunden habe – das Backergebnis ist einfach genial und das Backen genial einfach… Wenn ich nicht aufpasse, bleiben keine mehr übrig. Dabei wollte ich die doch am Freitag mit ins Büro nehmen…

Bananen-Nutella-Muffins
250 g Mehl
2 T L Backpulver
50 g Schokostreusel

zusammen abwiegen, beiseite stellen.

2 Bananen
1 Ei
120 g Z ucker
80 ml Pflanzenöl
150 g Nutella
100 ml Milch

mit dem Knethaken der Küchenmaschine miteinander vermischen. Das Mehl langsam dazugeben und mit der Küchenmaschine (oder dem Mixer) alles miteinander verrühren. Wem die Bananenstückchen zu grob sind, einfach den Knethaken gegen den normalen Rührbesen austauschen. Muffinförmchen damit füllen und bei 190 Grad etwa 20 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit Schokoglasur überziehen.

Schon wieder ein Jahr vorbei…

Nachdem ich gerade eben in einem anderen Blog einen sehr schönen Jahresrückblick gesehen und gelesen habe, bin ich ein bißchen am Grübeln, wie mein 2007 denn war.
Und dabei habe ich festgestellt, dass ich an 2007 bis September nicht viele positive Erinnerungen habe… Die Erinnerungen an diese neun Monate sind überschattet von Streß, Ärger und massiven körperlichen Einschränkungen, verursacht durch zwei Bandscheibenvorfälle.
Erst seit September geht es aufwärts: Das, was uns bis dorthin noch beschäftigt hat, hat einen glücklichen Abschluß gefunden, der für alle
Beteiligten prima war. Meine Rückenprobleme sind zwar noch vorhanden, aber seit wir uns den Luxus eines Wasserbettes geleistet haben, gehe ich praktisch jede Nacht zur Kur 😉 und komme deswegen tagsüber sehr gut klar. Sogar das Anziehen von Schuhen mit Absatz geht wieder. *freu*
Ich freue mich auf 2008 – und bin gespannt, was das kommende Jahr denn so mit sich bringt!

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches Neues Jahr!